| 20:16 Uhr

Handball
Handball: Nordsaar bleibt dem Spitzenreiter auf den Fersen

Oberthal. Handball-Saarlandligist HSG Nordsaar hat mit einem 27:23 (14:12)-Heimerfolg in der Oberthaler Bliestalhalle über den Tabellenachten HSG Dudweiler-Fischbach seine Meisterschaftsambitionen unterstrichen. Von Frank Faber

Nach zwölf Saisonspielen beträgt der Rückstand des Tabellenzweiten auf Spitzenreiter HSV Merzig-Hilbringen weiterhin nur einen Punkt.


„Wir haben mit dem Sieg die Spannung hochgehalten“, sagte Trainer Krzysztof Wroblewski nach der Partie. In der ersten Halbzeit war es 15 Minuten ein zähes Ringen, ehe Lukas Böing die 9:6-Führung erzielte. „Im Spiel war viel Tempo drin, Dudweiler war ein interessanter Gegner“, fand der Trainer. Deren Schwachstelle hatte er im Abwehrzentrum ausgemacht. Mit gezielten Anspielen setzte der HSG-Rückraum immer wieder Kreisläufer Manuel Schmitt in Szene, der daraufhin entweder selbst traf oder einen Strafwurf rausholte. Schmitt verwandelte alle acht Siebenmeter für Nordsaar sicher.

„Die Mannschaft hat sich an die taktischen Vorgaben gehalten und sehr ökonomisch gespielt“, freute sich Wroblewski. Zudem sicherte Schlussmann Sven Guthörl mit ruhigem Stellungsspiel und gekonnten Paraden den knappen 14:12-Pausenvorsprung ab. Binnen acht Minuten zog die HSG dann nach dem Wiederanpfiff auf 22:15 davon.



Zehn Minuten vor Schluss nahmen die Gastgeber nach dem 27:20 durch Tobias Hans das Tempo etwas raus und gestatteten den Gästen ein knapperes Endergebnis. „Die Gegentore am Schluss sind egal, für uns waren nur die zwei Punkte wichtig“, stellte Wroblewski fest. Am kommenden Samstag, 18 Uhr, muss die HSG beim Tabellenzehnten SV Zweibrücken II antreten. Das Spitzenspiel gegen Merzig-Hilbringen steigt dann am 15. Dezember in der Marpinger Sporthalle.

Die Tore für die HSG Nordsaar: Manuel Schmitt 10/8, Jan Hippchen 6, Michael Paschke 3, Jonas Hubertus, Jan Böing, Lukas Böing je 2, Tobias Hans, Sebastian Stoll je 1.