| 20:16 Uhr

Handball
Angriffslustige Moskitos fallen über Budenheim her

Marpingen. Zwölfter Sieg in Folge für Oberliga-Spitzenreiter HSG Marpingen-Alsweiler: Die Handballerinnen gewannen am Sonntag ihre Auswärtspartie beim Tabellenzehnten Sportfreunde Budenheim deutlich mit 45:22 (19:11). Von Frank Faber

Und dabei fehlte den Moskitos neben der verletzten Abwehrchefin Carolin Wegmann (Bänderverletzung) zudem auch noch Schlussfrau Carina Kockler, die wegen einer Oberschenkelblessur passen musste.


Aushilfe Christine Herrmann feierte zwischen den Pfosten jedoch ein gelungenes Comeback. Bereits in der ersten Minute parierte sie einen Siebenmeter. „Sie war dann sofort im Spiel drin. Nach dem 3:3 sind wir dann weggezogen“, berichtete Trainer Jürgen Hartz. Fortan hatten die Moskitos ihren Gegner vollkommen im Griff. „Dafür, dass wir die Startformation haben umbauen müssen, hat es richtig gut geklappt“, sagte Hartz. Mit 19:11 ging es in Halbzeitpause.

„Dass es dann am Ende so deutlich werden würde und wir 45 Tore werfen, daran habe ich im Vorfeld nicht gedacht“, zeigte sich Hartz von der Effektivität seines Teams angetan. Und dabei mischte auch das Trio aus der B-Jugend kräftig mit: Michelle Reis, Jana Korn und Johanna Brennauer erzielten zusammen stolze zwölf Treffer. „Sie haben gut eine halbe Stunde gespielt“, sagte der Übungsleiter. Nach 53 Minuten erzielte Solveig Petrak den 40. Treffer in der Partie für die Moskitos. „Es hat im Angriff vieles gepasst. Andererseits: 22 Gegentreffer gegen diesen Gegner – das geht gerade noch so“, resümierte Hartz den 45:22-Kantersieg



Am kommenden Samstag wollen die Moskitos im letzten Heimspiel des Jahres ihre Spitzenposition verteidigen. Gegner ab 20 Uhr in der Marpinger Sporthalle ist dann der Ligasechste TSG Friesenheim.

Die Tore für die HSG Marpingen-Alsweiler: Joline Müller, Michelle Reis je 6, Denise Jung, Solveig Petrak je 5, Marie Kiefer 5/1, Michelle Hartz 5/2, Jana Korn, Johanna Brennauer, Maike Lehnen je 3, Anna Bermann, Lara Hanslik je 2.