| 20:58 Uhr

Handball
Handball: Moskitos drehen in der zweiten Halbzeit auf

Marpingen. Die Moskitos sind zum sechsten Sieg in Folge ausgeschwirrt: Bei Schlusslicht TG Osthofen gewannen die Oberliga-Handballerinnen der HSG Marpingen-Alsweiler am Sonntag deutlich mit 29:22 (11:10). Von Frank Faber

Alles bestens? Nicht ganz. „Das Endergebnis ist etwas zu hoch ausgefallen“, relativierte Trainer Jürgen Hartz. Mit dem Auftritt im Angriff vor der Pause war er nur bedingt einverstanden. Die HSG führte zwar immer mit einem Treffer, konnte sich aber nicht entscheidend vom Gegner absetzen. „Wir haben zu wenig Druck ausgeübt und immer Joline die Entscheidung überlassen“, erklärte Hartz.


Viermal hatte Rückraumspielerin Joline Müller bis zum Halbzeitpfiff getroffen, direkt nach dem Wechsel erhöhte sie auf 12:10, am Ende standen starke acht Treffer auf ihrem Konto. Bis zum 18:18 (46. Minute) blieb die Begegnung dennoch ausgeglichen. „Dann sind wir im Angriff mehr in die Lücken der Deckung gestoßen“, meinte der Trainer. Seine Tochter Michelle markierte die Treffer zum 23:19 und 24:20 (55.), damit war das Ding durch.

Mit zwölf Zählern belegen die Moskitos hinter der punktgleichen HSG Hunsrück den zweiten Platz in der Tabelle. „Die Mädels sehen die Erfolgsserie nüchtern und sind fokussiert auf die kommenden Aufgaben“, sagte Hartz. Ab jetzt, schaut er voraus, gehe es gegen die Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte. Am Samstag, 18 Uhr, empfängt die HSG den Siebten TV Bassenheim in der Marpinger Sporthalle.



Die Tore für die HSG Marpingen-Alsweiler: Joline Müller je 8, Michelle Hartz 8/1, Denise Jung, Michelle Reis, Anna Bermann je 3, Solveig Petrak 2, Jana Korn, Maike Lehnen je 1.