Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Handball: Kann Nordsaar weiter ganz vorne mitmischen?

Marpingen. frf

Acht Spieltage sind noch in der Handball-Saarlandliga zu absolvieren, und an der Tabellenspitze ist es irre spannend. Drei Mannschaften machen sich berechtigte Hoffnungen, kommende Runde auf überregionalem Parkett zu spielen: Spitzenreiter HSG Völklingen weist 21:5 Punkte auf, dahinter lauern die HSG Nordsaar (26:6) und der TuS Brotdorf (24:6). Daniel Sinnwell, Co-Trainer bei Nordsaar , sieht dem Geschehen nach dem 29:25-Erfolg gegen Völklingen weiter gelassen entgegen: "Die Mannschaft steckt in der Entwicklungsphase. Zusätzlichen Druck machen wir uns nicht, wir arbeiten genauso zielgerichtet weiter wie zuvor." Da Trainer Peter Monz nach einer Operation seinen Reha-Aufenthalt angetreten hat, betreut Sinnwell das Team in alleiniger Verantwortung. "Ich führe das Konzept von Peter fort", erklärt der 38-Jährige.

An diesem Samstag soll gegen den TuS Elm-Sprengen (18 Uhr, Sporthalle Marpingen ) der neunte Sieg am Stück perfekt gemacht werden. "Schön langsam, nur so mit links funktioniert das nicht", warnt der Co-Trainer. Beim 27:25-Hinspiel-Sieg habe sich seine Truppe sehr schwer getan. Rückraumspieler Lars Kraus hatte damals mit einer Top-Leistung das Ruder rumreißen können. Sein Einsatz am Samstag ist aber fraglich. Sinnwell: "Die Grippewelle hat uns erwischt. Lars und Malik Recktenwald haben völlig flachgelegen, ob es geht, sehen wir erst kurz vorm Spiel."



Für die Oberliga-Handballerinnen der HSG Marpingen-Alsweiler steht an diesem Samstag, 17 Uhr, die Auswärtsaufgabe beim Neunten FSV Mainz 05 II an. "Der Gegner ist für mich eine Wundertüte, mal laufen Zweitliga-Spielerinnen mit auf und mal nicht", sagt HSG-Trainer Thorsten Hell. Im Hinspiel hatte der Tabellenzweite mit 24:28 seine letzte Niederlage kassiert.