| 19:07 Uhr

Handball-Bezirksligist RW Schaumberg gewinnt in Alsweiler

Alsweiler. Handball-Bezirksligist RW Schaumberg hat das achte Benefizturnier um den Auto-Klos-Cup gewonnen. Im Finale besiegte RW Schaumberg in der Alsweiler Sporthalle den Ligakonkurrenten HSG Nordsaar III mit 16:10-Toren. Gastgeber und A-Ligist Black Bulls Alsweiler landete im Teilnehmerfeld auf dem sechsten und letzten Platz. frf

"Nicht schlimm, alle gegnerischen Mannschaften spielen eine Klasse höher als wir", nahm es Black-Bulls-Spieler Sascha Stoll locker. Denn im Vordergrund stand beim Turnier der gute Zweck. Den Erlös spenden die Handballer wie im Vorjahr an das Mutter-Kind-Haus der St. Wendeler Stiftung Hospital. Neben fünf Teams aus der Region war der KC Simontornya aus Marpingens ungarischer Partnerstadt beim Benefizfest im Einsatz. "Aus der Partnerschaft ist eine richtige Freundschaft geworden", freute sich Black-Bulls-Handballchef Uwe Hinsberger. Gemeinsam wurde trainiert, in der Berschweiler Biberburg gegrillt, im Bogenpark mit Pfeil und Bogen auf 3D-Tiere geschossen und die Motorsport-Klassikveranstaltung in St. Wendel besucht. Zusätzlich liehen die Black Bulls für das Turnier ihre routinierten Akteure Markus Junker und Hinsberger an das ungarische Team aus. "Wir wollten internationale Erfahrung sammeln", meinte Hinsberger. Im Spiel um Platz drei gegen die HSG Ottweiler-Steinbach II zahlte sich der Blitztransfer aus. Der Ex-Werschweiler-Oberligaspieler Junker traf vom Kreis zum 11:8 und 14:9 für Simontornya. Am Ende stand ein souveräner 16:10-Erfolg für die Ungarn. Kurios. 13:13 endete die Partie um den Gruppensieg zwischen HSG Nordsaar III und KC Simontornya, somit waren beide tor- und punktgleich. Die Teams verzichteten auf ein abschließendes Siebenmeterwerfen, und die Münze entschied zugunsten der HSG Nordsaar III.