| 20:16 Uhr

Gedenktag
Erinnerung an die Befreiung von Ausschwitz

Marpingen. Der Verein Wider das Vergessen und gegen Rassismus Marpingen lädt zum 24. Mal zur Gedenkstunde. Von red

Den internationalen Gedenktag an die Opfer der Nazi-Verbrechen nimmt auch Marpingen zum Anlass für eine Gedenkfeier und zwar am 27. Januar, um 16 Uhr. Der 27. Januar ist der Tag, an dem 1945 das deutsche Vernichtungslager Auschwitz von der Roten Armee befreit wurde. Wie der Verein Wider das Vergessen und gegen Rassismus weiter berichtet wurden allein in diesem Konzentrationslager mehr als über eine Million Menschen ermordet, die überwiegende Zahl von ihnen Juden.


Auch Alois Kunz, der Marpinger Sozialdemokrat und Widerstandskämpfer, starb in Auschwitz – und zwar am 23. Oktober 1942. Er hatte sich nach Informationen des Vereins im Abstimmungskampf an der Saar vehement gegen den Anschluss an Hitler-Deutschland eingesetzt und seinen Mut mit dem Tode bezahlt.

1996 hat der verstorbene Bundespräsident Roman Herzog diesen 27. Januar, zum „Nationalen Gedenktag für die Opfer der Nazi-Verbrechen“ erhoben. Seitdem trage auch der Verein Wider das Vergessen und gegen Rassismus Marpingen dazu bei, dass sich dieser Tag in den Köpfen und Herzen der Bevölke­rung ebenso etabliert wie im Terminkalender des Landkreises und der Gemeinden. Zum 24. Mal begeht der Verein in Marpingen am Sonntag, 27. Januar, um 16 Uhr eine Gedenkstunde. Zunächst wird an der Gedenkplatte des in Auschwitz ermordeten Sozialdemokraten Alois Kunz auf dem Vorplatz des Marpinger Friedhofs ein kranz niedergelegt. Alle Teilnehmer sind laut Verein im Anschluss an die Veranstaltung zum Gedankenaustausch ins Mariencafé in Marpingen geladen.