| 19:36 Uhr

„Eine sehr gute Perspektive“

 Mann mit Erfahrung: Mehr als zehn Jahre trainierte Oliver Braue den FC Wiesbach und den FV Eppelborn in den beiden höchsten saarländischen Amateur-Ligen. Bei der neuen SG Marpingen-Urexweiler sieht er „sehr gute Perspektiven.“Foto: Bonenberger & Klos
Mann mit Erfahrung: Mehr als zehn Jahre trainierte Oliver Braue den FC Wiesbach und den FV Eppelborn in den beiden höchsten saarländischen Amateur-Ligen. Bei der neuen SG Marpingen-Urexweiler sieht er „sehr gute Perspektiven.“Foto: Bonenberger & Klos FOTO: Bonenberger & Klos
Marpingen. Die SG Marpingen-Urexweiler hat für die kommende Runde einen prominenten Trainer verpflichtet. Oliver Braue wird ab Sommer Übungsleiter der neuen Spielgemeinschaft. Der 48-Jährige arbeitete mehrere Jahre für den FC Wiesbach und den FV Eppelborn in der Saarlandliga. Philipp Semmler

Mit einem erfahrenen Trainer auf der Bank startet die neu gegründete SG Marpingen-Urexweiler im Sommer in ihre erste Spielzeit. Die die aus den beiden Fußball-Landesligisten FC Hellas Marpingen und SV Urexweiler bestehende Spielgemeinschaft hat für die erste Mannschaft Oliver Braue als Trainer ab der Spielzeit 2016/17 verpflichtet.

Der 48-Jährige ist im Fußball wahrlich kein Unbekannter. Er arbeitete insgesamt zehn Jahre beim FC Hertha Wiesbach als Übungsleiter. In seiner ersten Saison stieg er mit den Gelb-Schwarzen von der Landes- in die damalige Verbandsliga auf. Die folgenden neun Jahre spielte er mit Wiesbach in der jeweils höchsten saarländischen Spielklasse - in der Verbands- beziehungsweise Saarlandliga. Zudem stand Braue von 2012 bis 2014 beim Saarlandligisten FV Eppelborn in der sportlichen Verantwortung.

Seit Sommer 2014 pausierte Oliver Braue. "Ich denke, das hat mir gutgetan. Ich bin in dieser Zeit viel gelassener geworden. Ich will meine Trainerkarriere aber noch nicht beenden. Deshalb habe ich mich entschieden, die SG zu übernehmen", erklärt Braue und sagt weiter: "Marpingen-Urexweiler ist eine sehr reizvolle Aufgabe, denn durch die Spielgemeinschaft gibt es eine sehr gute Perspektive." Für die beiden Stammvereine der neuen SG war der 48-Jährige bei der Trainersuche einer der absoluten Wunschkandidaten. "Oliver ist jemand, der sehr akribisch arbeitet und über eine hohe Motivation verfügt", weiß Marpingens Vorsitzender Hardy Recktenwald.

Anfang Dezember hatten sowohl der FC Hellas wie auch der SV Urexweiler mitgeteilt, dass die Verträge mit den derzeitigen Übungsleitern Frank Kessler für Marpingen und Markus Zewe für den SV nicht verlängert werden (wir berichteten). Der Grund? "Wir wollten einen neuen Trainer holen, der unvoreingenommen beide Teams zusammenführt", erklärt Recktenwald.

Dörr übernimmt Hasborn II


Bei Landesligist SV Hasborn II gibt es bereits ab sofort einen neuen Trainer. Pascal Dörr wird in der Rückrunde in der sportlichen Verantwortung stehen. Hasborn II und der bisherige Übungsleiter Roland Fuchs hatten sich Mitte Dezember getrennt (wir berichteten). Der 32-jährige Dörr war in Hasborn viele Jahre als Spieler aktiv. Unter anderem lief er für die Rot-Weißen 126 Mal in der Oberliga auf. Vor einigen Jahren zwangen ihn allerdings mehrere Knieverletzungen zu einem frühzeitigen Karriereende. Erste Erfahrungen im Trainergeschäft sammelte Dörr bei den Aktiven des FC Wadrill und bei der B-Jugend der JFG Schaumberg-Prims, die er in der Regionalliga trainierte. Nun soll der 32-Jährige Hasborn II zum Ligaverbleib führen. Die Reserve des Saarlandligisten ist zur Winterpause Tabellen-Vorletzter. Drei bis sechs Punkte beträgt der Abstand zum rettenden Ufer - je nach der Anzahl der Absteiger.