Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Don Juan: Schwerenöter mit anderem Interesse

Marpingen. Bühne frei in der Marpinger Gemeinschaftsschule. Die Theater-AG führte Max Frischs Komödie „Don Juan oder die Liebe zur Geometrie“ in der Schulaula auf. Daniel Ames

Festgewurzelt stehen die edlen Herrschaften Sevillas auf der Bühne. Gefolgt vom Licht des Scheinwerfers stellt die Dirne Miranda (Hannah Woll) die Protagonisten vor. "Eine Menge gebrochener Herzen" seien hier versammelt. Schuld daran sei Don Juan. Hinter dem Schwerenöter steckt aber eine andere Geschichte, als bekannt ist. Statt der Liebe zu den Frauen treibt ihn eine andere Leidenschaft an: die Geometrie .

"Junge, Junge", fällt dazu nur Don Juans Vater Tenorio (Max Schlosser) ein. Selbst im Bordell fröne er lediglich dem Schachspiel. Trotz alledem eroberte er dort das Herz Mirandas - verzwickt, denn eigentlich ist er schon Donna Anna (Elisa Schu) versprochen.

Zurück vom Schlachtengetümmel muss Don Juan - überzeugend verkörpert von Hannah Bastuck - seinem Freund Don Roderigo (Christopher Folz), dass die Heldengeschichten vom Sieg über die Mauren erfunden seien. Nur mit mathematischem Wissen konnte er die Festung überwinden. Als der frivole Pater Diego (Florian Weimann) Don Juan mit seiner Verlobten trauen will, eilt dieser hinfort. Der beschämte Fast-Schwiegervater Don Gonzalo (Tim Sicks) versucht ihn aufzugabeln, doch kommt im Fechtduell mit Don Juan ums Leben.

In seiner Flucht zur eigentlichen Passion Don Juans ereilt das Todesschicksal die halbe Bühnencrew. Zwölf Jahre danach umweht Don Juan der ungewollte Mythos, darum inszeniert er im Theatergetöse seine eigene Höllenfahrt. Doch in Wahrheit fristet er sein Leben nun unter dem Pantoffel Mirandas. "Wir haben ein Stück mit Anspruch gewählt, das sehr humorvoll ist", sagte Klemens Bott, der die Theater-AG mit Martina Pape leitet. Seit elf Jahren steht das jährliche Theaterspiel an. In der heißen Phase seit Januar sei mehrmals die Woche geprobt worden, samt Theaterworkshop in Ottweiler. Zur zweiten Aufführung von Max Frischs "Don Juan oder Die Liebe zur Geometrie " kamen 250 Theaterfreunde und Eltern in die Aula der Gemeinschaftsschule.

Zum Thema:

Auf einen Blick Die Darsteller: Hannah Bastuck, Max Schlosser, Hannah Woll, Tim Sicks, Aylin Zorlu, Elisa Schu, Florian Weimann, Christopher Volz, Celin Ost, Claudia Fuchs, Benedikt Wetterau, Sabrina Brill, Madita Kaiser, Anna Dieudonnee, Sarah König und Johanna Wüschner. Souffleuse: Lena Benz. Plakat: Sally König. Kulisse: Helmut Schu, Tanja Hameister und Schüler der 9d. Technik: Julian Recktenwald. Regie: Martina Pape, Klemens Bott. ame