| 20:25 Uhr

Handball
Die Moskitos sind in Püttlingen auf Revanche aus

Jürgen Hartz möchte den vierten Sieg in Folge einfahren.
Jürgen Hartz möchte den vierten Sieg in Folge einfahren. FOTO: Horst Klos / Christian Wulf
Marpingen. Kann sich die HSG Marpingen-Alsweiler im letzten Spiel des Jahres selbst beschenken? Für die Oberliga-Handballerinnen steht an diesem Sonntag (Anwurf um 16 Uhr) das prestigeträchtige Saar-Derby beim HSV Püttlingen auf dem Programm. Die Moskitos belegen in der noch schiefen Tabelle mit 16:10 Punkten derzeit den vierten Platz. Der Dauerrivale aus Püttlingen hat zwei Partien weniger absolviert und 14:8 Zähler auf dem Konto. Von Frank Faber

Kann sich die HSG Marpingen-Alsweiler im letzten Spiel des Jahres selbst beschenken? Für die Oberliga-Handballerinnen steht an diesem Sonntag (Anwurf um 16 Uhr) das prestigeträchtige Saar-Derby beim HSV Püttlingen auf dem Programm. Die Moskitos belegen in der noch schiefen Tabelle mit 16:10 Punkten derzeit den vierten Platz. Der Dauerrivale aus Püttlingen hat zwei Partien weniger absolviert und 14:8 Zähler auf dem Konto.


„Bei uns muss alles stimmen, um in Püttlingen zu gewinnen“, sagt HSG-Trainer Jürgen Hartz. Sein Team hat zuletzt drei Siege in Serie eingefahren, weshalb ihn das derzeitige Leistungsniveau seiner Akteurinnen zufrieden stellt. „In Püttlingen nun noch was zu holen, wäre ein weiterer Schritt für uns auf dem Weg nach vorne“, meint der Übungsleiter.

Genau wie die Moskitos befindet sich auch die Mannschaft von HSV-Trainer Hans-Werner Müller derzeit in einem personellen Umbruch. „Nach dem Verlust der erfahrenen Aleksandra Jelicic und Karoline Bittern spielt der HSV eine starke Runde“, findet Hartz. Im Hinspiel in Marpingen unterlagen die Moskitos knapp mit 21:22. „Drei, vier Fehlpässe von uns waren dafür am Ende entscheidend. Ich hoffe, dass die Mannschaft daraus gelernt hat“, so der Übungsleiter. Der letzte Eindruck bleibe immer bestehen, so Hartz, und deshalb wolle man sich mit einem guten Auftritt aus dem Spieljahr 2017 verabschieden.