| 19:06 Uhr

Braue mag die Stevens-Taktik

Mehr als zehn Jahre trainierte Oliver Braue den FC Wiesbach und den FV Eppelborn in den höchsten saarländischen Amateur-Ligen. Nun ist er bei der SG Marpingen-Urexweiler. Foto: Bonenberger & Klos
Mehr als zehn Jahre trainierte Oliver Braue den FC Wiesbach und den FV Eppelborn in den höchsten saarländischen Amateur-Ligen. Nun ist er bei der SG Marpingen-Urexweiler. Foto: Bonenberger & Klos FOTO: Bonenberger & Klos
Marpingen. Die SG Marpingen-Urexweiler feiert Premiere. An diesem Samstag trägt die neu gegründete SG ihr erstes Heimspiel aus. Gegner in Marpingen ist der FC Uchtelfangen. Gegen den FC soll die Null hinten stehen. Philipp Semmler

"Die Null muss stehen" lautete einst das Credo von Huub Stevens , als der Niederländer von 1996 bis 2002 Trainer des FC Schalke 04 war. Mit einer defensiv orientierten Taktik - und dem Bestreben hinten möglichst kein Gegentor zu bekommen - führte Stevens Schalke zum Uefa-Cup-Sieg 1997 und 2001 fast zur Deutschen Meisterschaft.



Mit der Stevens-Taktik von damals möchte auch Oliver Braue, seit dieser Saison Trainer des Landesligisten SG Marpingen-Urexweiler, sein Team zu Erfolgen führen. "Ich denke, es ist kein Geheimnis, dass ich als Trainer will, dass sich meine Teams defensiv gut verhalten", erklärt der Übungsleiter. "Das war ja auch bei meinen alten Mannschaften aus Eppelborn und Wiesbach so."

Im ersten Saisonspiel stand bei Marpingen schon Mal die Null. Am Sonntag gab es dank eines Tores von Nico Kiefer einen 1:0-Sieg vor 400 Zuschauern beim Nachbarn SC Alsweiler. "Ich war zufrieden. Wir haben das Spiel verdient gewonnen", urteilt Braue. "Natürlich gab es aber auch ein paar Dinge, die mir noch nicht so gefallen haben. Im Spiel nach vorne müssen wir beispielsweise noch zielstrebiger werden."

An diesem Samstag steht für seine Elf jetzt das erste Heimspiel auf dem Programm. Um 18 Uhr empfängt die SG zum Kirmesspiel in Marpingen den FC Uchtelfangen. "Wir wollen nach dem Auftaktsieg nachlegen", erklärt Braue. "Das ist auch etwas, das ich meiner Mannschaft vermitteln will. Sie soll sich nicht nach einem Sieg mit diesem zufriedengeben, sondern dann weiter Gas geben." Für die SG ist die Partie gegen den FCU das erste einer ganzen Reihe von Spielen gegen Teams, die vergangene Saison oben dabei waren oder die diese Runde stark eingeschätzt werden. Nach dem Duell gegen Uchtelfangen (vergangene Saison Vierter) geht es für die Braue-Elf zur SG Bostalsee, danach spielt Marpingen-Urexweiler zu Hause gegen den Dritten der letzten Spielzeit, die SG Neunkirchen-Selbach. Anschließend steht ein Auswärtsspiel bei Verbandsliga-Absteiger SV Wustweiler auf dem Programm. "Ich denke nach diesen Spielen wissen wir, wo wir stehen und wohin die Reise für uns in dieser Saison gehen kann", erklärt der Übungsleiter.

Beim Saisonauftakt in Alsweiler bestand das Team der SG fast genau hälftig aus Akteuren, die vergangene Runde für den FC Marpingen aufliefen, und aus Spielern, die vergangene Runde das Trikot des SV Urexweiler trugen. Bewusst darauf geachtet wurde bei der SG aber nicht. "Ich stelle nach Leistung auf. Dabei ist es mir völlig egal, wer in der vergangenen Saison wo gespielt hat", stellt Braue klar.

Während Marpingen sich auf das Kirmesspiel freut, freuen sich andere Teams in der Liga an diesem Wochenende auf brisante Derbys: Die SF Tholey empfangen im ersten Heimspiel den Ortsnachbarn Alsweiler. Aufsteiger Güdesweiler hat es bei seiner Heimpremiere mit den Lokalrivalen SG Bostalsee zu tun. Diese beiden Begegnungen werden an diesem Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.