| 20:35 Uhr

Firmung
Bewusstes Bekenntnis zum Glauben

Weihbischof Robert Brahm spendet in Alsweiler 39 Jugendlichen das Sakrament der Firmung.
Weihbischof Robert Brahm spendet in Alsweiler 39 Jugendlichen das Sakrament der Firmung. FOTO: Dominik Holl
Alsweiler. Weihbischof Brahm spendet 39 Jugendlichen aus der Pfarreiengemeinschaft das Sakrament der Firmung.

() „Du gehörst zu Gott und deswegen bist du frei, deswegen kannst du aus der Kraft Gottes dein Leben gestalten“, diese Worte hat Weihbischof Robert Brahm 39 Jugendlichen aus der Pfarreiengemeinschaft Marpingen zu ihrer Firmung mit auf den Weg gegeben.



Während eines Gottesdiensts in der Pfarrkirche St. Mauritius in Alsweiler, die er zusammen mit Pfarrer Volker Teklik, Pfarrer Wolfgang Breininger, Kaplan Justin Sammanasu und Diakon Wolfgang Schu feierte, spendete der Weihbischof den Jungen und Mädchen aus Alsweiler und Urexweiler das Sakrament der Firmung. „Ihr empfangt die Kraft des Heiligen Geistes“, sagte Brahm in seiner Predigt und betonte die Zugehörigkeit der Jugendlichen zur Gemeinschaft der Kirche, die durch das Sakrament bekräftigt wird. Es bestärke zu erfahren: „Ich stehe als junger Christ nicht allein da. Ich bin mit ganz vielen Menschen hier und auf der Erde verbunden“, so der Weihbischof. Die Firmung sei die bewusste Wiederholung des Glaubensbekenntnisses der Taufe.

Was es bedeutet, als Teil der christlichen Gemeinschaft Verantwortung zu übernehmen, haben die Jugendlichen während ihrer Vorbereitung auf die Firmung erfahren. Neben Jugendgottesdiensten und einem gemeinsamen Wochenende in Wallerfangen setzten sich die Jugendlichen auch für ihre Mitbürger ein und sammelten im Dezember Lebensmittel für die Tafel in St. Wendel. Vor Weihnachten fand außerdem ein sogenannter multimedialer Gang in der Kirche von Urexweiler statt. Hinter dem multimedialen Gang verbargen sich verschiedene Stationen, die in der Kirche aufgebaut waren, wie Gemeindereferent Andreas Diegler, der die Firmvorbereitung koordiniert hatte, erklärt: „Jede Station hat einen anderen Schwerpunkt wie etwa Tod, Gotteserfahrungen, Taufe, Bin ich zufrieden mit mir?, Wo läuft es gerade in meinem Leben nicht so gut? Dabei kommen auch verschiedene Medien zum Einsatz.“ Jeder der Jugendlichen hatte einen eigenen Termin. An jeder Station verbrachten sie etwa sieben Minuten, bis ein Signal ihnen sagte, dass sie zur nächsten gehen sollten. Am Ende jedes Ganges führten die Jugendlichen ein Einzelgespräch mit einem Seelsorger. Insgesamt wurden etwa 80 Jugendliche aus der Pfarreiengemeinschaft Marpingen von Weihbsichof Robert Brahm gefirmt. Der nächsten Firmgottesdienste im Dekanat St. Wendel finden statt am: Freitag, 19. Januar, um 18 Uhr in der Kirche Kreuzerhöhung in Primstal; am Samstag, 20. Januar, um 16 Uhr in Freisen St. Remigius; am Sonntag, 21. Januar, um 10 Uhr in Neunkirchen/Nahe St. Martin; außerdem am Freitag, 26. Januar, um 18 Uhr in Hasborn in der Kirche St. Bartholomäus; am Samstag, 3. Februar, Start um 17.30 Uhr in St. Wendel St. Anna sowie am Sonntag, 4. Februar, um 10 Uhr in Güdesweiler Christkönig.

Eine der Stationen des multimedialen Ganges.
Eine der Stationen des multimedialen Ganges. FOTO: Andreas Diegler