| 20:13 Uhr

Baumfällung
Alte Marpinger Linde ist Geschichte

Sehr mitgenommen sah die Linde am Ende aus.
Sehr mitgenommen sah die Linde am Ende aus. FOTO: Heribert Schmitt
Marpingen. Die Linde vor der Marpinger Pfarrkirche Maria Himmelfahrt ist Geschichte. Anfang der Woche sind Arbeiter angerückt, die den 400 Jahre alten Baum gefällt haben. Das hat Heribert Schmitt von der Pfarreiengemeinschaft Marpingen mitgeteilt.

Die Linde vor der Marpinger Pfarrkirche Maria Himmelfahrt ist Geschichte. Anfang der Woche sind Arbeiter angerückt, die den 400 Jahre alten Baum gefällt haben. Das hat Heribert Schmitt von der Pfarreiengemeinschaft Marpingen mitgeteilt.


Das Landesamt für Umwelt und Arbeitsschutz (LUA) hatte der Kirchengemeinde Marpingen als Eigentümerin des Naturdenkmals die Fällgenehmigung erteilt. An dem Baum seien bei einer Kontrolle mehrere Schädigungen festgestellt worden, welche die Verkehrssicherheit des Baumes maßgeblich beeinträchtigten, so die Begründung des LUA.

„Der Baumgutachter hat bei dem aktuellen Durchgang der Kontrolle festgestellt, dass sich der Befall mit Schillerporling – eine Pilzgattung aus der Familie der Borstenscheiblingsverwandten – in den letzten Monaten massiv verstärkt hat und aufgrund des Pilzbefalls die Standsicherheit eingeschränkt ist“, heißt es vonseiten des LUA. Der Baum sei nicht mehr zu retten und der Eigentümer verpflichtet, ihn zu fällen.

Wie Schmitt mitteilt, gebe es bereits Überlegungen für eine entsprechende Ersatzpflanzung.

Foto: Heribert Schmitt
Foto: Heribert Schmitt FOTO: Heribert Schmitt
Ein Pilz hatte ihr so sehr zugesetzt, dass sie nicht mehr standsicher war. Sie musste gefällt werden.
Ein Pilz hatte ihr so sehr zugesetzt, dass sie nicht mehr standsicher war. Sie musste gefällt werden. FOTO: Heribert Schmitt