| 20:42 Uhr

Geburtstag
Hiwwelhausverein feiert mit viel Programm

Das Hiwwelhaus in Alsweiler ist ein Gebäude mit einer großen Geschichte. Hier das Aquarell Hiwwelhaus von Künstler Wolfgang Trost.
Das Hiwwelhaus in Alsweiler ist ein Gebäude mit einer großen Geschichte. Hier das Aquarell Hiwwelhaus von Künstler Wolfgang Trost. FOTO: Stiftung Marpinger Kulturbesitz / Wolfgang Trost
Alsweiler. Der Hiwwelhausverein Alsweiler feiert am Sonntag, 16. September, sein 20-jähriges Bestehen. Ziel und Zweck des im Jahr 1998 gegründeten Vereins ist die Förderung der Kunst und Kultur im und ums Hiwwelhaus. Von red

Vielfältig waren die Veranstaltungen, die in diesem Zeitraum organisiert und durchgeführt wurden; vielfältig ist auch das Programm, das für diesen Tag vorgesehen ist: Um 14 Uhr wird das Fest im und um das Hiwwelhaus Alsweiler eröffnet. Um 14.30 Uhr gibt’s Kaffee und Kuchen sowie Brotbacken mit Verkauf und Verkostung. Ab etwa 15 Uhr ist gemeinsames Singen mit Klavierbegleitung und Posaune geplant.


Ein besonderer Programmpunkt wird ab 15.30 Uhr die Präsentation einer Gedichte- und Geschichtensammlung sein, die zum Thema Hiwwelhaus und unser Ort gesammelt wurde. Die Verse und Anekdoten wurden in einer Broschüre zusammengefasst, die an diesem Tag im Hiwwelhaus erhältlich ist. Eigene Beiträge haben eingereicht: Robert Rauber, Rosemarie Schmidt, Mathilde Ohlmann, Hans Jakob Trost, Johannes Kühn, Herbert Ames, Joachim Ohlmann, Elisabeth Müller und Erich Thomas. Ergänzt wurde die Broschüre durch Aquarelle von Hans Jakob Trost und Wolfgang Trost.

Im weiteren Programm ist ab 16.30 Uhr Kettensägenschnitzerei mit Vorführungen geplant und ab 17 Uhr werden Führungen durch das 300 Jahre alte Hiwwelhaus angeboten.