| 20:19 Uhr

Fußball
Marpingen beeindruckt den eigenen Trainer

Kreis St. Wendel. Vor 250 Zuschauern haben die Fußballer von Verbandsliga-Tabellenführer SG Marpingen-Urexweiler zu Hause den SV Merchweiler mit 3:0 (2:0) bezwungen. „Ich kann die Mannschaft nur loben, in der ersten Halbzeit haben die Jungs ganz stark gespielt“, jubelte Trainer Oliver Braue. Von Frank Faber

Vor 250 Zuschauern haben die Fußballer von Verbandsliga-Tabellenführer SG Marpingen-Urexweiler zu Hause den SV Merchweiler mit 3:0 (2:0) bezwungen. „Ich kann die Mannschaft nur loben, in der ersten Halbzeit haben die Jungs ganz stark gespielt“, jubelte Trainer Oliver Braue.


Florian Theobald lupfte den Ball zur 1:0-Führung ins Tor (15. Minute), nach 25 Minuten schlug ein 20-Meter-Schuss von Mauro Coccimiglio zum 2:0 im Winkel ein. In der Schlussphase erhöhte Jonas Müller noch auf 3:0. Marpingen hat nun 33 Punkte auf dem Konto, drei mehr als Verfolger Rohrbach, der aber ein Spiel weniger aufweist.

Rohrbach gewann seine Heimpartie gegen den Tabellenzwölften VfB Theley glücklich mit 1:0 – Felix Lang traf in der 88. Minute. „Ärgerlich für uns. Wir haben uns gegen Ende nicht mehr so befreien können. Die etwas tüchtigere Mannschaft hat das Spiel glücklich gewonnen“, fasste VfB-Trainer Kai Decker die Begegnung zusammen.



Freisens Trainer Christian Schübelin klagte nach der 0:3-Auswärtsschlappe bei Aufsteiger Lautenbach: „Wir haben den Lautenbach-Fluch.“ Schon die Vorrundenpartie verlor der FCF mit 0:2, im Pokal gab es eine 1:6-Abreibung. Mit 26 Punkten ist Freisen Siebter. Ein Feuerwerk brannte der VfL Primstal II beim 6:2 (2:0)-Kantersieg über den Vierten Bliesmengen ab. „Nils Kuckel hat ein wahnsinniges Spiel gemacht“, schwärmte Trainer Christian Joseph. Kuckel traf in der zehnten Minute zum 1:0 und erzielte nach dem Wechsel das 4:0 und 5:0. Maxi Diehl, Stefan Schätzel und Darius Straub machten das halbe Dutzend voll.

Am Samstag, 14.30 Uhr, steigt nun das Lokalderby zwischen dem VfB Theley und der SG Marpingen-Urexweiler.