Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 22:14 Uhr

Magnus Jung: Zahl der Arbeitsplätze stagniert

St. Wendel. "Die Schaffung von Arbeitsplätzen im Landkreis St. Wendel kommt nicht voran." Das erklärt der St. Wendeler SPD-Kreisvorsitzende Magnus Jung am Freitag in einer Pressemitteilung. Er beruft sich auf eine aktuelle Veröffentlichung des Statistischen Landesamtes, nach der die Zahl der Arbeitsplätze im Landkreis St

St. Wendel. "Die Schaffung von Arbeitsplätzen im Landkreis St. Wendel kommt nicht voran." Das erklärt der St. Wendeler SPD-Kreisvorsitzende Magnus Jung am Freitag in einer Pressemitteilung. Er beruft sich auf eine aktuelle Veröffentlichung des Statistischen Landesamtes, nach der die Zahl der Arbeitsplätze im Landkreis St. Wendel seit vielen Jahren stagniere, während andere Landkreise zulegen konnten. "Besonders gut sind im Landkreis St. Wendel die Arbeitnehmer, die qualifiziert und leitungsbereit sind und deshalb überwiegend in den Nachbarkreisen Arbeit finden. Die in der Tat erfreulich niedrige Arbeitslosenquote ist allerdings nur die Folge der vielen Auspendler. Im Vergleich zum Landesdurchschnitt fehlen bei uns rund 9000 Arbeitsplätze", rechnet Jung vor. Er kritisiert auch die Äußerung des St. Wendeler Landrats Udo Recktenwald (CDU) auf dem Festakt zum 175-jährigen Bestehen des Landkreises, der gesagt habe, dass die Wirtschaftskrise bislang am Landkreis vorbeigegangen sei. Tatsächlich, so Jung, steige die Arbeitslosigkeit, und "sehr viele Arbeitnehmer" aus dem Landkreis St. Wendel seien von Kurzarbeit betroffen. red