| 00:00 Uhr

Anerkennung für die, die antreten

ARRAY(0x8923a50)
ARRAY(0x8923a50) FOTO: Robby Lorenz
Unsere Woche. Die Bürger haben am vergangenen Sonntag gleich drei Mal den CDU-Kandidaten gewählt. Udo Recktenwald erzielte dabei das beste Ergebnis bei einer Landratswahl im Saarland. Peter Klär als Nachfolger von Klaus Bouillon siegte mit mehr als Zwei-Dritteln der Wählerstimmen . In Oberthal hat mancher politische Beobachter ein deutlich besseres Ergebnis für Stephan Rausch erwartet, schließlich stellte er sich als Amtsinhaber zur Wiederwahl. Volker Fuchs

Die SPD , deren drei Kandidaten den Kürzeren zogen, zeigte sich insgesamt doch recht zufrieden, zumindest mit ihrem Wahlkampf. Kann sie das sein? War da nicht mehr drin? Diesen Fragen sollte die Partei nachgehen.

Aber egal, wie das Fazit aussieht, es ist toll, dass sich mehrere Kandidaten zur Wahl stellen, dass so der Bürger überhaupt eine richtige Wahl hat. Gewinnen kann letztlich nur einer. Für den Sieger ist das nicht schlimm, der Verlierer hingegen muss akzeptieren, dass ihn die Mehrheit nicht gewählt hat, nicht an der Spitze sehen will. Das muss man erst einmal verarbeiten und verkraften. Deshalb gebührt grundsätzlich allen Achtung, die antreten. Ob Sieger oder Verlierer.