| 20:08 Uhr

Hilf
Hilfe für bedürftige Menschen in Uganda

Clubpräsidentin Rosemarie Bauer (rechts) überreichte die Spende von Inner Wheel Schaumberg-Saar an Silvia Kühn im Beisein der Club-Mitglieder.
Clubpräsidentin Rosemarie Bauer (rechts) überreichte die Spende von Inner Wheel Schaumberg-Saar an Silvia Kühn im Beisein der Club-Mitglieder. FOTO: Volker Fuchs
Lockweiler. Inner Wheel Schaumberg-Saar engagiert sich für soziale Projekte. Spendenübergabe in Lockweiler. Von Volker Fuchs

Sie unterstützen soziale Projekte im In- und Ausland, sie engagieren sich für wohltätige Zwecke und spenden so in jedem Jahr mehrere tausend Euro. So auch bei ihrem jüngsten Treffen in Lockweiler. 1000 Euro übergaben sie für ein Hilfsprojekt in Uganda. Die Rede ist von der Frauenorganisation Inner Wheel Schaumberg-Saar.


18 Frauen gehören dem Inner-Wheel-Club an. Sie treffen sich regelmäßig, so jetzt auch in Lockweiler. Aktuelle Clubpräsidentin ist Rosemarie Bauer. Bei der Zusammenkunft berichtete Silvia Kühn von der Arbeit ihres Vereines „Fülle die Lücke/Fill The Gap“ in Uganda. Silvia Kühn stammt aus Bardenbach und ist selbst immer wieder in dem afrikanischen Land im Hilfseinsatz. Der Verein „Fülle die Lücke“ will Menschen am Rande der Gesellschaft helfen, kümmert sich insbesondere um Frauen und Männer in Gefängnissen in Uganda. Besonders schwierig seien die Haftbedingungen für Frauen, vor allem dann, wenn sie kleine Kinder haben. Bis zum dritten Lebensjahr dürfen die Kinder im Gefängnis bei ihren Müttern bleiben, danach müssen sie zu Verwandten oder in Pflegefamilien. Auch hier hilft der Verein, betreut Kinder in einem Auffanghaus, vermittelt Patenschaften.

Darüber hinaus organisieren die Helfer Lebensmittel für die Insassen, fördern die Krankenversorgung und unterstützen bei der Schulausbildung. Die Vorsitzende des Vereines, die ehemalige Polizeibeamtin Erika Ströer, ist die meiste Zeit selbst in Uganda und hilft mit einem Team direkt vor Ort. Um  die Hilfe in Uganda zu finanzieren, ist der Verein auf Spenden angewiesen. Über die Unterstützung des Inner-Wheel-Clubs freute sich Kühn deshalb sehr.



Die Frauen des Clubs sammeln aber auch selbst Spenden, um damit  soziale Projekte zu unterstützen. So sind sie am Donnerstag und Freitag, 29. und 30. November, im Globus Losheim anzutreffen, bitten dort um Spenden und verteilen als Dankeschön Weihnachtskerzen. Darüber hinaus werden sie am 5. Mai kommenden Jahres  im Himmelszelt auf dem Schaumberg eine Matinee organisieren und am 24. Mai auf dem Bauernmarkt
St. Wendel selbst gemachte Marmelade verkaufen. Der Erlös beider Veranstaltungen kommt ebenfalls wohltätigen Zwecken zugute.

Inner Wheel ist nach eigenen Angaben eine der größten Frauenorganisationen weltweit mit 103 000 Mitgliedern in 3895 Clubs. Die Mitglieder haben sich die Pflege der Freundschaft, den sozialen Dienst und die internationale Verständigung auf die Fahne geschrieben. Die Geschichte der Organisation beginnt in England im Ersten Weltkrieg. Damals führten Frauen von Rotariern die sozialen Aktivitäten ihrer Männer, die im Krieg waren, fort. Nach Ende des Krieges machten die Britinnen weiter und gründeten 1924 den ersten Inner Wheel Club. In Deutschland gibt es 224 Clubs mit 8500 Mitgliedern.

Inner Wheel Schaumberg-Saar wurde 2001 gegründet. Finanziell unterstützt hat der Club unter anderem schon verschiedene Tafeln.