| 20:19 Uhr

Im Zeichen der Kastanienblüte

Dörrenbach. Unter den blühenden Kastanienbäumen mitten im Dorf feiern die Dörrenbacher über das Wochenende, 16. und 17. Mai, hinweg ihr nunmehr fünftes Kastanienblütenfest, das von der Dorfinteressengemeinschaft (DIG) organisiert wird. Dörrenbach gilt als das Dorf mit dem größten Kastanienbestand im Kreis St. Wendel. Die ältesten Rosskastanien sind etwa 150 Jahre alt

Dörrenbach. Unter den blühenden Kastanienbäumen mitten im Dorf feiern die Dörrenbacher über das Wochenende, 16. und 17. Mai, hinweg ihr nunmehr fünftes Kastanienblütenfest, das von der Dorfinteressengemeinschaft (DIG) organisiert wird. Dörrenbach gilt als das Dorf mit dem größten Kastanienbestand im Kreis St. Wendel. Die ältesten Rosskastanien sind etwa 150 Jahre alt. Sie bestimmen das Dorfkernbild. Einst pflanzten sie die Bauern auf ihren Höfen, um im Sommer fürs Pferdegespann Schatten zu haben. Der Schattenbaum wurde zum ortsbildprägenden Dorf- und Hofbaum. Das Dörrenbacher Kastanienblütenfest beginnt am Samstag, 16. Mai, um 19 Uhr mit einem Dämmerschoppen auf dem Dorfplatz, wo auch ein Festzelt aufgeschlagen wird. Mit dem Jazz-Orchester Urknällchen des Cusanus-Gymnasiums unter der Leitung von Ernst Urmetzer und "Frau Schippenstiel" (Helga Kreidel) wird der Dämmerschoppen musikalisch umrahmt. Am Sonntagmorgen um 10.30 Uhr wird ein ökumenischer Gottesdienst im Festzelt gefeiert. Ab 13.30 Uhr sind Kinderspiele mit Tina und Silvia und um 15.30 Uhr ist Kinderzauberer Monsieur Roger zu Gast. Ab 15 Uhr ist gemütliches Beisammensein mit musikalischer Umrahmung durch den Gemischten Chor Dörrenbach und Frohnhofen. Es werden hausgemachte Getränke, Marmeladen und Kastanienblütenhonig angeboten. kp