| 20:59 Uhr

Kreditinstitute
„Entscheidungskompetenz bleibt vor Ort“

Hans-Jürgen Wittig (l.) und Lothar Schmitt wurden aus dem Aufsichtsrat verabschiedet.
Hans-Jürgen Wittig (l.) und Lothar Schmitt wurden aus dem Aufsichtsrat verabschiedet. FOTO: Michael Dorscheid
St. Wendel. Fusionsverhandlungen laufen. „Unsere Volksbank“ verabschiedet Aufsichtsratsmitglieder.

Sie laufen gut, die Fusionsverhandlungen zwischen der Bank 1 Saar und dem Kreditinstitut „Unsere Volksbank St. Wendeler Land“. Das sagte Volksbank-Vorstand Bernd Kühn im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung. Ende Mai kündigten die beiden Bankinstitute Gespräche über eine Fusion an. Mehrere Projektgruppen haben ihre Arbeit aufgenommen. Ziel sei es, Ende November in einer Vertreterversammlung die Fusion zum 1. Januar zu beschließen.


„Unsere Volksbank“ werde nach dem Zusammenschluss nicht verschwinden, auch die regionale Identität und Dachmarke würden erhalten bleiben. Kühn betont: „Alle Marktstrukturen in der Region bleiben wie bisher. Alle Kunden behalten ihre Ansprechpartner.“ Und weiter: „Die Entscheidungswege sind kurz, die Entscheidungskompetenzen bleiben vor Ort.“ Mit der Entwicklung der Volksbank im vergangenen Jahr sei man zufrieden, so Kühn. In einem schwierigen Marktumfeld habe man die Position der Bank festigen und in Teilbereichen ausbauen können. Das anhaltende Niedrigzinsniveau, die zunehmende Regulatorik und das veränderte Kundenverhalten stellten die Bank vor große Herausforderungen.

Die Entwicklung der Volksbank stand auch im Mittelpunkt der Vertreterversammlung, berichtet Kühn. Die Bilanzsumme 2017 beläuft sich auf 734 Millionen Euro (plus 1,3 Prozent). Die Kundenforderungen summieren sich auf 510 Millionen Euro (plus 1,4 Prozent), die Kundenverbindlichkeiten auf 569 Millionen Euro (plus 2,3 Prozent). Insgesamt betreut die Bank ein Volumen von 1578 Millionen Euro. Das Unternehmen zählt 197 Mitarbeiter und 16 141 Mitglieder. Bei der Versammlung habe man zwei langjährige Aufsichtsratsmitglieder verabschiedet. Ausgeschieden sind Lothar Schmitt und Hans-Jürgen Wittig.



Lothar Schmitt gehörte dem Aufsichtsrat der St. Wendeler Volksbank 18 Jahre lang an und nach der Fusion 2015 auch dem von „Unsere Volksbank“. Er war seit August 2008 stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender. Hans Jürgen Wittig war sogar 34 Jahre im Aufsichtsrat, davon 30 Jahre bei der Volksbank Nahe-Schaumberg und vier Jahre bei „Unsere Volksbank“. Er war von 1984 bis 2015 Aufsichtsratsvorsitzender und nach der Fusion Stellvertreter.