| 20:29 Uhr

Volleyball
Volleyball: Freisen punktet, der Verfolger patzt

Freisen. Die Volleyballerinnen des SSC Freisen hatten am vergangenen Samstag gleich doppelten Grund zur Freude. Der erste: Spitzenreiter Freisen setzte sich im Top-Spiel der Regionalliga souverän beim SV Steinwenden durch. Gegen das Team aus der Nähe von Kaiserslautern gab es einen 3:0-Erfolg (25:15, 25:16 und 25:22).

Die Volleyballerinnen des SSC Freisen hatten am vergangenen Samstag gleich doppelten Grund zur Freude. Der erste: Spitzenreiter Freisen setzte sich im Top-Spiel der Regionalliga souverän beim SV Steinwenden durch. Gegen das Team aus der Nähe von Kaiserslautern gab es einen 3:0-Erfolg (25:15, 25:16 und 25:22).


Der zweite: Zeitgleich verlor der Tabellenzweite Biedenkopf-Wetter-Volleys völlig überraschend bei Schlusslicht Eintracht Wiesbaden mit 1:3. Dabei musste der Freisener Verfolger erstmals in dieser Saison auf Top-Angreiferin Mayla Autzen verzichten. Sie wird dem Club wegen eines Auslandsaufenthalts in Neuseeland auch bis zum Saisonende fehlen. Sicher ein weiteres Plus für den SSC im Titelkampf.

Sechs Spieltage vor dem Saisonende hat Freisen an der Tabellenspitze nun fünf Zähler Vorsprung auf Biedenkopf-Wetter und den Tabellendritten TG Mainz-Gonsenheim. Am Samstag steht für den SSC nun um 20 Uhr das nächste Heimspiel an. In der Freisener Bruchwaldhalle empfangen die Schumacher-Mädels den Tabellen-Sechsten ASV Landau. Vom Papier her eine lösbare Aufgabe, aber der Spitzenreiter sollte vor Landau gewarnt sein. Denn gegen den ASV kassierte Freisen im Hinspiel eine von bislang nur zwei Saisonniederlagen.