| 20:22 Uhr

Fußball-Verbandsliga
Tore-Wahnsinn in Freisen

Tobias Haupt traf – ebenso wie Jonas Gedratis – doppelt.
Tobias Haupt traf – ebenso wie Jonas Gedratis – doppelt. FOTO: Bernd Diebel
Kreis St. Wendel. Nach einem 0:1-Rückstand dreht der FCF auf und schießt Jägersburg II mit 7:2 ab. Von Frank Faber

Sieben Treffer in nur 26 Minuten! Nach einem 0:2-Rückstand katapultierte Fußball-Verbandsligist FC Freisen den FSV Jägersburg II am Sonntag noch mit 7:2 (0:1) aus dem Stadion. Den Startschuss zu dem Buden-Festival gab Steven Klos in der 64. Minute ab. Aus 20 Metern beförderte er das Spielgerät mit einem satten Dropkick zum 1:2-Anschlusstreffer in den Torwinkel. „Danach hat einfach alles funktioniert“, schüttelte selbst FC-Trainer Christian Schübelin nach der Partie leicht ratlos den Kopf.


Schon zwei Minuten später gelang Sebastian Schad der Ausgleich zum 2:2. Tobias Haupt und Jonas Gedratis mit jeweils zwei Toren sowie Michel Campos schraubten das Ergebnis auf 7:2 hoch – und sorgten für einen Nachmittag, an den sich die Zuschauer und Spieler noch lange erinnern werden. Zumal der Gegner kein leichter war, sondern der bisher direkte Verfolger in der Tabelle. Durch den Kantersieg rückte Freisen nun auf Platz vier vor. „Wir wollen jetzt auch unter den besten fünf Mannschaften der Verbandsliga bleiben“, sagte Schübelin.

Dagegen ist die Treffsicherheit der SG Marpingen-Urexweiler irgendwie abhanden gekommen. „Wir tun uns schwer im Moment“, gestand Trainer Oliver Braue. Zwei gute Chancen blieben ungenutzt, erst eine Bogenlampe von Florian Theobald (42. Minute) brachte die SG beim SV Habach mit 1:0 in Führung. Das war zu wenig. In den letzten 20 Minuten drängte der Gastgeber auf den Ausgleich, und Marpingen schaffte keine Entlastung mehr. „Das 1:1 ist aber sehr unglücklich gefallen“, meinte Braue. Aus dem Getümmel heraus landete in der Nachspielzeit ein Schuss von Clemens Baltes zum 1:1 im SG-Kasten. Mit 44 Punkten rutschte Marpingen auf Tabellenrang drei ab.



Einen Erfolg gab es dafür abseits des Platzes zu vermelden: Als sechster Neuzugang kommt Mittelfeldspieler Christof Rauber im Sommer vom Liga-Konkurrenten Merchweiler nach Marpingen zurück.

Überholt wurde die SG vom neuen Tabellenzweiten SV Rohrbach, der seine Auswärtspartie beim VfL Primstal II mit 4:1 (1:0) gewann. Manuel Kiefer konnte lediglich zum 1:3 (81. Minute) verkürzen. Sieben Spiele wartet der Zwölfte (24 Punkte) nun schon auf einen Sieg und hat akute Abstiegssorgen.

Genau wie der VfB Theley, der seit elf Spieltagen keinen Dreier mehr eingefahren hat. Beim Tabellenvorletzten Spvgg. Hangard kassierte der VfB in der Nachspielzeit den Gegentreffer zum 1:2. „Der nächste Tiefpunkt“, meinte Trainer Kai Decker. Mario Dewes hatte vor dem Seitenwechsel den 1:1-Ausgleich erzielt, Christian Konerth versemmelte kurz vor Schluss eine gute Kopfballchance, was sich postwendend rächte. Mit 23 Zählern belegt der VfB in der Tabelle den 13. Rang, nur zwei Zähler vor Schlusslicht Schiffweiler.