| 20:19 Uhr

Volleyball
SSC Freisen verliert im Top-Duell

Freisen. Von Philipp Semmler

Die Volleyballerinen des SSC Freisen haben in ihrem letzten Spiel des Jahres in der Regionalliga Südwest ihre zweite Saison-Niederlage einstecken müssen. Im Top-Duell beim Tabellen-Dritten TG Mainz-Gonsenheim zog der Spitzenreiter am Samstag mit 1:3 (20:25, 25:12, 19:25, 19:25) den Kürzeren.



„Daran, dass wir den zweiten Satz so deutlich gewonnen haben, sieht man, dass eigentlich mehr drin gewesen wäre“, sagte SSC-Trainerin Brigitte Schumacher. „Aber wir haben über weite Strecken des Spiels zu nervös agiert und zu viele Fehler gemacht. Dabei hätten wir als Tabellenführer doch eigentlich befreit aufspielen können“, analysierte die Übungsleiterin kopfschüttelnd. „Abhaken, weitermachen“, lautete das abschließende Fazit von Schumacher. Mit verantwortlich für die Niederlage in Mainz war aber auch die dünne Personaldecke: Mit Chantal Gelzleichter (Prüfung), Alina Klein (berufsbedingt verhindert) und Laura Bur (privat verhindert) standen Freisen in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt gleich drei Spielerinnen nicht zur Verfügung. „Dadurch waren unsere Möglichkeiten natürlich beschränkt“, sagte Schumacher.

Immerhin: Trotz der Niederlage geht Freisen als Tabellenführer in die Spielpause über Weihnachten und den Jahreswechsel. Denn der ärgste Verfolger des SSC, die Biedenkopf-Wetter-Volleys, konnte vom Ausrutscher des Spitzenreiters nicht profitieren. Biedenkopf-Wetter verlor sein Auswärtsspiel am Samstag beim SV Steinwenden ebenfalls mit 1:3 und bleibt damit zwei Zähler hinter den Nordsaarländerinnen.

Das nächste Ligaspiel steht für Freisen nun am Samstag, 13. Januar 2018, an. Dann empfangen die Mädels von Trainerin Schumacher um 18.30 Uhr in der Freisener Bruchwaldhalle den Tabellen-Sechsten TG Bad Soden II.

Am Sonntag richtete der SSC Freisen übrigens die Saarlandmeisterschaften der weiblichen U20 aus. Das SSC-Team wurde dabei nach einer ganz knappen Niederlage gegen den TV Lebach I (13:15 im entscheidenden dritten Satz) Vierter. Der Sieg ging an Lebach II. Die Mannschaft gewann im Finale gegen den TV Holz I.