| 20:39 Uhr

Ehrung
SPD ehrt Mitglieder mit höchster Auszeichnung

Der SPD-Gemeindeverband Freisen ehrte im Pfarrheim Oberkirchen zwei seiner Mitglieder, Gerd Gelzleichter (3. von links) und Dieter Neurohr (4. von links), mit der Gedenkmedaille Willy Brandt.
Der SPD-Gemeindeverband Freisen ehrte im Pfarrheim Oberkirchen zwei seiner Mitglieder, Gerd Gelzleichter (3. von links) und Dieter Neurohr (4. von links), mit der Gedenkmedaille Willy Brandt. FOTO: Franz Rudolf Klos / B & K
Oberkirchen. Gerd Gelzleichter und Dieter Neurohr wurden vom SPD-Gemeindeverband mit der Willy-Brandt-Gedenkmedaille gewürdigt. Von Oswin Sesterheim

() „Ihr seid wichtige Gesichter, ein Aushängeschild der SPD in euren Dörfern und verkörpert in besonderer Weise unsere sozialdemokratischen Ideale, Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität“, sagte Gerald Linn. das Lob des Vorsitzenden des Freisener SPD-Gemeindeverbandes galt dem 76-jährigen Gerd Gelzleichter aus Eitzweiler und Dieter Neurohr (62 Jahre) aus Oberkirchen. Beide wurden beim politischen Aschermittwoch im katholischen Pfarrheim Oberkirchen für ihre Verdienste um die Partei mit der Willy-Brandt-Gedenkmedaille geehrt. Das ist die höchste Auszeichnung der SPD.


Gerald Linn zeigte in seiner Laudatio für die zwei Parteifreunde deren Verdienste auf. Gerd Gelzleichter ist seit 31 Jahren Mitglied der SPD, seit 16 Jahren im Eitzweiler Ortsrat, davon 14 Jahre als stellvertretender Ortsvorsteher. Er arbeitete insgesamt 19 Jahre lang in unterschiedlichen Positionen im Vorstand des SPD-Ortsvereins mit und ist dort seit 2016 Vorsitzender. Der Gewerkschaft Holz und Kunststoff, heute der IG Metall zugeordnet, gehört er seit 1971 an. Zwölf Jahre war er Schöffe beim Amtsgericht in Saarbrücken beziehungsweise Neunkirchen und zehn Jahre Naturschutzbeauftragter in Eitzweiler. Mitglied der Awo-Eitzweiler ist er seit 1986, davon 2000 bis 2016 als Kassierer im Vorstand. Gerd Gelzleichter ist Gründungsmitglied der Singgruppe Eitzweiler, war 15 Jahre im Vorstand. Seit 60 Jahren ist er Mitglied im Sportverein SV Asweiler-Eitzweiler, davon zehn Jahre im Vorstand, 20 Jahre aktiver Fußballer und 23 Jahre Schiedsrichter. Den Heimatverein Eitzweiler half er mit aus der Taufe zu heben. Weiterhin ist er seit 60 Jahren Mitglied im Schützenverein „Gut Ziel“ und seit 47 Jahren im Verein der Garten- und Naturfreunde. „Gerd ist immer da, wenn es etwas in unserem kleinen Ort zu helfen gibt“, sagte Linn.

Dieter Neurohr gehört der SPD seit 40 Jahren an. Mitglied im Ortsrat Oberkirchen war er von 1984 bis 1989. Im Freisener Gemeinderat engagierte er sich für 25 Jahre, davon zwölf als Fraktionsvorsitzender. Von 1993 bis 2012 war er in verschiedenen Positionen im Vorstand des SPD-Ortsvereins, des SPD-Gemeindeverbandes und des SPD-Kreisverbandes tätig. Acht Jahre war er Mitglied im Pfarrgemeinderat und viele Jahre Lektor in der Kirche der Pfarrei St. Katharina in Oberkirchen. Acht Jahre lang war er ehrenamtlicher Richter am Amtsgericht Saarbrücken. 1971 trat Dieter Neurohr in die Feuerwehr Oberkirchen ein. Dort übernahm er von 1982 bis 1987 das Amt des stellvertretenden Löschbezirksführers und von 1987 bis 2012 das des Löschbezirksführers. Von 1985 bis 1997 war er stellvertretender Wehrführer in der Gemeinde Freisen und Mitglied im Feuerwehrausschuss. Er wurde unter anderem mit dem Silbernen und Goldenen saarländischen und deutschen Feuerwehr-Ehrenzeichen und mit dem deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold ausgezeichnet. Seit mehr als 30 Jahren ist er Mitglied im Obst- und Gartenbauverein und seit vielen Jahren im Vorstand des Vereinsrings Oberkirchen. Beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) hat er bereits 119 mal Blut gespendet. Gerald Linn erinnerte in diesem Zusammenhang an ein Zitat von Willy Brandt: „Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen ist, sie zu gestalten. Ich hoffe und wünsche, dass die Jubilare noch lange unseren Werten in der SPD verbunden bleiben“, sagte Linn.

Charlotte Britz, stellvertretende SPD-Landesvorsitzende und Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Saarbrücken, ehrte mit dem SPD-Gemeindeverbandsvorsitzenden Linn die Jubilare, dankte für ihre langjährige Treue zur Partei und betonte ihr beispielhaftes ehrenamtliches Engagement. Dem schlossen sich der SPD-Kreisvorsitzende Magnus Jung, Freisens Bürgermeister Karl-Josef Scheer (SPD) und der SPD-Kreisvorsitzende aus Birkenfeld, Hans-Jürgen Noss, an.