| 20:44 Uhr

Schulleiter
Oberkircher Grundschule hat eine neue Leiterin

Oberkirchen. Beim Einschulungsgottesdienstes der Erstklässler der Grundschule Freisen/Oberkirchen schloss sich nach den Sommerferien ein Kreis: Tanja Weiß, neue Schulleiterin und vorherige Konrektorin, wurde von den Schülern ihrer Schule mit einem afrikanischen Begrüßungslied willkommen geheißen. Von red

Die neue Schulleiterin freute sich sichtlich über die freundliche Aufnahme. Mit Freude und Tatendrang trete sie ihrer neuen Verantwortung entgegen und wünsche sich mit allen eine gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohle der ganzen Schulgemeinschaft, ließ sie die Schüler wissen. Am Ende des Gottesdienstes gab Pfarrer Hanno Schmidt der neuen Amtsinhaberin Gottes Segen mit auf den Weg.


Gemäß dem Spruch von Heinz Rühmann: „Erfüllte Wünsche bedeuten Stillstand. Solange wir leben, müssen wir unterwegs bleiben“, erhielt Tanja Weiß von den Lehrerinnen der Grundschule Freisen/Oberkirchen eine Schultüte, prall gefüllt auch mit vielen guten Wünschen und Ratschlägen. Gemeinsam wolle man sich mit ihr auf den Weg in eine gute Zukunft für die Schule machen.

Wochen zuvor, Freitags vor den großen Ferien, war die bisherige Rektorin der Grundschule, Monika Riefer, von Regierungsschuldirektorin Christiane Thewes nach fast 40 Jahren im saarländischen Schuldienst während einer Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet worden. Thewes blickte auf ihr schulisches Wirken zurück und verglich dieses mit dem eines Dirigenten, der taktvoll den richtigen Ton treffen müsse. Die Fähigkeit zu kooperieren wurde unter anderem in den Dankes- und Abschiedsworten von Bürgermeister Karl-Josef Scheer (SPD) hervorgehoben.



Das Kollegium entließ alsdann seine „Dirigentin“ mit einem Lied: Im Anschluss an einen bebilderten Rückblick erklang „Freude schöner Götterfunken“ in der Ruhestandsversion. Dabei schwangen Dank und Wehmut gleichermaßen mit.

Die Verabschiedung von der Schulgemeinschaft hatte sich in ihrer letzten Schulwoche in mehreren Etappen vollzogen. Während des Schuljahresabschluss-Gottesdienstes wurden ihr von den Schülern „Handfeste Wünsche“ nach einem Gedicht von Angelika Wolff in einem Bonbonglas überreicht. Riefer blickte in ihrer Ansprache an die Schüler, Eltern und Freunde der Schule auf ihr Wirken zurück und unterstrich, dass ihr vor allem die vielen positiven Begegnungen in Erinnerung bleiben werden und dass sie besonders beeindruckt davon war, wie viele Menschen sich an ihrer Schule eingebracht und dadurch so Vieles erst möglich gemacht hätten.