| 20:13 Uhr

Rallye
Rallye: Marijan Griebel greift wieder in der EM  an

Hahnweiler. Die Vorfreude ist ihm deutlich anzumerken: Marijan Griebel kehrt auf die internationale Rallye-Bühne zurück. Nach dem Gewinn der deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) 2018 startet der 29-Jährige aus Hahnweiler erneut in der Europameisterschaft. red

Nach dem Gewinn der Junior-Wertung und des viel umjubelten U 28-Europameistertitels greift Deutschlands schnellster Polizist dort nun nach der großen Krone. Das Einsatzauto: der brandneue Volkswagen Polo GTI R5.


„Nach einem sehr erfolgreichen Jahr in Deutschland freue ich mich darauf, wieder auf die internationale Bühne zurückkehren zu können“, sagte Griebel, der für Peugeot die DRM gewonnen hatte.

Bei seiner Rückkehr in die Europameisterschaft kann der 29-Jährige auf einen bewährten Beifahrer vertrauen:  Stefan Kopczyk wies ihm schon im Erfolgsjahr 2017 den Weg auf den Wertungsprüfungen. Eine Kombination, die auch in dieser Saison zum Erfolg führen soll. Nur eine Sache hat sich geändert: Griebel und  Kopczyk nehmen im brandneuen Volkswagen Polo GTI R5 Platz. Das Auto hat rund 275 PS und beschleunigt in 4,1 Sekunden von 0 auf 100. „Ein erstklassiges Paket. Darauf bin ich sehr stolz“, freut sich Griebel über sein diesjähriges Programm.



Insgesamt acht Veranstaltungen umfasst die Rallye-Europameisterschaft. Los geht es mit der Azoren-Rallye (21. bis 23. März), dem spektakulären Schotterauftakt auf der gleichnamigen und zu Portugal gehörenden Inselgruppe im Atlantik.