| 20:27 Uhr

Projekt
Kinder dürfen einen Blick ins Leben der Bienen werfen

Bienen sind für die Natur und den Menschen gleichermaßen wichtig. In Freisen erfahren Kinder in einem Projekt mehr über die Tiere.
Bienen sind für die Natur und den Menschen gleichermaßen wichtig. In Freisen erfahren Kinder in einem Projekt mehr über die Tiere. FOTO: picture alliance / dpa / Fredrik von Erichsen
Freisen. (red) Die Koop-Gemeinschaft aus Förderverein „Alt und Jung“, Kita „Hand in Hand“, Naturschutzverein, Gartenbauverein und Grundschule in Oberkirchen hat für die Vorschulkinder der Kita in Freisen wieder ein Projekt zum besseren Naturverständnis vorbereitet und die Umsetzung für die nächsten Monate geplant. Man möchte für die Kinder nachhaltig aufzeigen,  wie Honig entsteht und wie wichtig die Bienen für das Wohlergehen des Menschen sind. Neben dem Aufzeigen, wie durch das fleißige und geniale Arbeiten der Bienen unser  Honig entsteht, zielt das Projekt ergänzend darauf ab, bei den involvierten Kindern ein Bewusstsein für biologische Vorgänge in ihrem Wohnumfeld zu entwickeln und auf die für den Menschen existenzielle Aufgabe der Bienen prägend hinzuweisen.  Die Kinder sollen spielerisch auf die Fehlentwicklungen (Monokulturen) in der Umwelt hingewiesen werden und gleichzeitig aber auch Lösungsansätze kindgerecht vorgestellt werden. Außerdem werden die Kinder über die Bienen kindgerecht informiert und deren Wichtigkeit für den Menschen aufgezeigt werden. Denn das Erzeugen des Honigs ist nur ein bescheidener Nebeneffekt der Bienenarbeit. Viel existenzieller ist das Befruchten der Natur und somit deren Fortbestand. Die Kinder lernen, wie wichtig es ist, sich für ihre Umwelt zu engagieren und einen Beitrag zum ökologischen Gleichgewicht zu leisten und auch Verantwortung für die Natur zu übernehmen. Insbesondere liegt den Projektgestaltern die Nachhaltigkeit des Projektes am Herzen. So werden  projektbegleitend  ein Bienenschaukasten und ein Bienenstock am bereits angelegten ‚Waldbienenplatz hinter dem Rathaus aufgestellt. Ergänzende Plakatierung am Aufstellplatz soll auch alle Besucher über das den Kindern vermittelte Wissen informieren. Mit dem Projekt soll ein Schritt zum Bienenschutz in Freisen initiiert werden.

(red) Die Koop-Gemeinschaft aus Förderverein „Alt und Jung“, Kita „Hand in Hand“, Naturschutzverein, Gartenbauverein und Grundschule in Oberkirchen hat für die Vorschulkinder der Kita in Freisen wieder ein Projekt zum besseren Naturverständnis vorbereitet und die Umsetzung für die nächsten Monate geplant. Man möchte für die Kinder nachhaltig aufzeigen,  wie Honig entsteht und wie wichtig die Bienen für das Wohlergehen des Menschen sind. Neben dem Aufzeigen, wie durch das fleißige und geniale Arbeiten der
Bienen unser  Honig entsteht, zielt das Projekt ergänzend darauf ab, bei den involvierten Kindern ein Bewusstsein für biologische Vorgänge in ihrem Wohnumfeld zu entwickeln und auf die für den Menschen existenzielle Aufgabe der Bienen prägend hinzuweisen.  Die Kinder sollen spielerisch auf die Fehlentwicklungen (Monokulturen) in der Umwelt hingewiesen werden und gleichzeitig aber auch Lösungsansätze kindgerecht vorgestellt werden.
Außerdem werden die Kinder über die Bienen kindgerecht informiert und deren Wichtigkeit für den Menschen aufgezeigt werden. Denn das Erzeugen des Honigs ist nur ein bescheidener Nebeneffekt der Bienenarbeit. Viel existenzieller ist das Befruchten der Natur und somit deren Fortbestand. Die Kinder lernen, wie wichtig es ist, sich für ihre Umwelt zu engagieren und einen Beitrag zum ökologischen Gleichgewicht zu leisten und auch Verantwortung für die Natur zu übernehmen. Insbesondere liegt den Projektgestaltern die Nachhaltigkeit des Projektes am Herzen. So werden  projektbegleitend  ein Bienenschaukasten und ein Bienenstock am bereits angelegten ‚Waldbienenplatz hinter dem Rathaus aufgestellt. Ergänzende Plakatierung am Aufstellplatz soll auch alle Besucher über das den Kindern vermittelte Wissen informieren. Mit dem Projekt soll ein Schritt zum Bienenschutz in Freisen initiiert werden.


Die Umsetzung des Projektes „Bienen und Honig“ erfolgt ab Februar  im  Kindergarten in Freisen in Zusammenarbeit mit der Grundschule in Oberkirchen. Etwa 40 Vorschulkinder werden mit von der Partie sein.  Sie werden an so genannten Koop-Tagen anhand kindgerechtem Infomaterial, wie Malbüchern und Bildbänden mit dem Thema Bienen und Hönig beschäftigt. Im März werden der Bienenstock und der Bienenschaukasten von den Kindern, begleitet und unterstützt durch die Kita-Mitarbeiterinnen, individuell bemalt. Im April werden der bemalte Bienenstock und der Bienenschaukasten in einer gemeinsamen Aktion mit den Kindern auf dem Waldstück oberhalb des Rathauses aufgestellt und die Bienenvölker eingebracht. Die Kinder bringen derweil in der Kita Wildblumensamen in mehren Pflanzschalen ein, um somit symbolisch eine Blumenwiese zu erzeugen, die dann nach Aufgang der Saat den Bienenvölkern anheim gestellt werden.

Zum Abschluss des Projektes (Mai/Juni) werden  die Kinder mit der Imkerei vertraut gemacht und der Honiggewinnung beiwohnen.