| 11:54 Uhr

Blaulicht
Kind war im Auto in Freisen eingesperrt

Freisen. Mit dem Stichwort „Säugling in Fahrzeug eingesperrt“ ist der Löschbezirk Freisen am Samstagmorgen gegen 8.50 Uhr alarmiert worden. Nach Angaben der Leitstelle befand sich das Auto an einer Tankstelle in der Baumholderstraße. Von Melanie Mai

Wegen einer Ausbildungsveranstaltung waren bereits zahlreiche Einsatzkräfte im Feuerwehrgerätehaus, so dass die ersten Kräfte schon eine Minute nach der Alarmierung ausrücken konnten.


Vor Ort stellte sich nach Angaben von Feuerwehr-Sprecher Dirk Schäfer die Situation wie folgt dar: Eine Frau aus dem Landkreis Birkenfeld hatte ihren 3er-BMW getankt und war zum Bezahlen in die Tankstelle gegangen. Dabei verblieben ihr einjähriger Sohn und der Wagenschlüssel im Fahrzeug. Nachdem die Frau zum Auto zurückgekehrt war, stellte sie fest, dass dieser sich selbstständig verriegelt hatte und ein Einsteigen nicht mehr möglich war.

 Die Feuerwehr ermöglichte durch das hintere kleine Seitenfenster Zugriff zum Entriegeln der Türen und konnte das Kind so wohlbehalten an die Mutter übergeben.  Als Abschiedsgeschenk und Beruhigung überreichten die Feuerwehrangehörigen dem Kind ein Plüschtier.  Verletzt wurde niemand.  Der Einsatz des Löschbezirks Freisen war gegen 9 Uhr beendet.