| 20:12 Uhr

Versammlung
Schwieriges Jahr für Singgruppe Eitzweiler

Eitzweiler. Von Oswin Sesterheim

„2018 war ein schwieriges Jahr für die Singgruppe Eitzweiler, eines der schwierigsten Jahre seit ihrer Gründung im Jahr 1982“, berichtete Vorsitzender Gerald Linn in der Jahreshauptversammlung des Vereins und beklagte den Verlust zahlreicher Sänger. Dennoch zeigte sich der Vorsitzende zufrieden mit dem Verlauf des zurückliegenden Geschäftsjahres. „Wir singen derzeit dreistimmig, so lange es noch geht“. „Als Ortsvorsteher“, sagte Linn, „bin ich sehr froh drüber, dass die Singgruppe gemeindliche Veranstaltungen umrahmt, ich bin zuversichtlich, dass dieses auch in Zukunft gelingen kann“. Obwohl einige Gesangvereine in viel größeren Dörfern den Überlebenskampf in der jüngsten Vergangenheit verloren haben und den Betrieb einstellen mussten, existiere die kleine Singgruppe in dem knapp über 200 Einwohnern zählenden Eitzweiler noch. Vereinschef Gerald Linn: „Die Kultur spielt eine große Rolle in dem Freisener Ortsteil, woran die Singgruppe einen wesentlichen Anteil hat“. Die Kameradschaft unter den Sängern sei ausgezeichnet, die Zusammenarbeit im Vorstand prima. Kassierer Ernst Linn berichtete von einer soliden Finanzlage der Singgruppe.


Der Chor hatte unter dem Dirigat von Erich Jener mit dem Schifferlied von Friedrich Silcher die Versammlung musikalisch eröffnet. Bisher stehen  elf öffentliche Termine im laufenden Kalenderjahr auf dem Programm. Der Verein plant sein traditionelles Freundschaftsfest für den 30. Juni auf dem Spiel- und Festplatz in der Etzwies.

Die Singgruppe Eitzweiler probt immer donnerstags von 18.30 Uhr bis 20 Uhr in der Dorfstubb.