| 00:00 Uhr

Im Einsatz für die Gemeinschaft

Bei der Verleihung der Ehrennadel (von links): Magnus Jung, Udo Recktenwald, Dirk Freiberger, Klaus Thome, Rosemarie Klos, Manfred Recktenwald, Josef Mersdorf, Franz Rudolf Klos, Karl-Heinz Michels, Klaus Bouillon, Ruth Meyer, Peter Klär, Hermann Scharf. Foto: Daniel Ames
Bei der Verleihung der Ehrennadel (von links): Magnus Jung, Udo Recktenwald, Dirk Freiberger, Klaus Thome, Rosemarie Klos, Manfred Recktenwald, Josef Mersdorf, Franz Rudolf Klos, Karl-Heinz Michels, Klaus Bouillon, Ruth Meyer, Peter Klär, Hermann Scharf. Foto: Daniel Ames FOTO: Daniel Ames
St Wendel. Innenminister Klaus Bouillon hat sieben Ehrenamtlern aus dem Landkreis St. Wendel die saarländische Ehrenamtsnadel überreicht. In ganz unterschiedlichen Feldern engagieren sie sich seit vielen Jahren für die Gemeinschaft. Daniel Ames

"Ohne das Ehrenamt könnte unsere Gemeinschaft nicht existieren", sagte Innenminister Klaus Bouillon im historischen Sitzungssaal des Landratsamtes in St. Wendel . Der Ex-Bürgermeister zeichnete sieben Ehrenamtler für ihren langjährigen Einsatz fürs Gemeinwohl mit der Ehrenamtsnadel der Landesregierung aus. Für ihn bringe der freiwillige Einsatz der Ehrenamtler im Landkreis das besondere Stück Lebensqualität. Denn auch wenn das Saarland oft als provinziell verschrieen werde, "auf unser Gemeinschaftsgefühl können viele Großstädte neidisch sein."

Die Geehrten leisten seit vielen Jahre Dienste in ganz unterschiedlichen Feldern. Wie der Winterbacher Dirk Freiberger, der seit 2003 dem DRK-Ortsverein Winterbach vorsitzt. Unter anderem organisierte er dort 2009 den ersten Blutspendetermin, der seither drei bis vier Mal jährlich stattfindet. Bei zahlreichen Veranstaltungen in der Kreisstadt und saarlandweit übernahm er Sanitätsdienste .

Für die St. Wendeler Tafel ist Rosemarie Klos seit 2007 aktiv. "Ich war überrascht von der Auszeichnung und freue mich sehr über die Anerkennung", sagte Klos, die mittlerweile andrei wöchentlichen Ausgabetagen von Lebensmitteln an Bedürftige verantwortlich ist.

Josef Mersdorf aus Primstal hat sich in vielfältiger Weise für die Dorfgemeinschaft eingesetzt. Seit 1993 ist er Vorsitzender des Seniorenvereins und organisierte in dieser Zeit vier Kreisseniorentage mit je 600 bis 800 Besuchern. Zudem war Mersdorf bei Dorfaktivitäten und der Pflege des Kirchengeländes federführend engagiert.

Um die Jüngsten in Remmesweiler, Oberlinxweiler und Niederlinxweiler kümmert sich Karl-Heinz Michels täglich: Als ehrenamtlicher Busbegleiter sorgt er seit 1998 dafür, dass sich die Kinder auf dem Weg zum Kindergarten und nach Hause sicher und wohl fühlen. Michels: "Eigentlich wollte ich das nur so lange machen, bis meine Enkel aus dem Kindergarten raus sind." Nun hat der 75- Jährige in fast 30 Jahren schon Generationen von Kindergartenkinder begleitet.

Klaus Thome ist seit 40 Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr. Erst in Oberthal und seit 1989 als aktives Mitglied im Löschbezirk Selbach. Der Hauptlöschmeister war von 2004 bis 2009 stellvertretender Löschbezirksführer und hat seit 1990 zahlreiche junge Feuerwehrleute in der Gemeinde Nohfelden ausgebildet.

Um Kameradschaft





"Es geht nur mit guter Kameradschaft", berichtete Franz Rudolf Klos. Der Fotograf, der seit langen Jahren für die Saarbrücker Zeitung arbeitet, war 1972 Mitgründer des Fotoclubs Tele Freisen . Eine enge Partnerschaft mit dem elsässischen Fotoclub Mutzig führte 1995 zu einer Städtepartnerschaft von Freisen und Mutzig. Seit 2012 ist er im Deutschen Verband für Fotografie verantwortlich für die jährliche Deutsche Fotomeisterschaft, die er 2013 nach St. Wendel holte.

Manfred Recktenwald ist seit 1954 aktives Mitglied im Deutschen Roten Kreuz (DRK). Seit 2011 ist er Vorsitzender des Alsweiler Ortsverbands. Er bildete zahlreiche Ersthelfer aus und hält Kurse für Angehörige von Demenzkranken. 2002 baute er das Jugendrotkreuz in Alsweiler neu auf. "Nur wegen meiner Kameraden habe ich so lange ausgehalten. Mit denen kann man gut schaffen", betont Recktenwald schmunzelnd.

Die Landesregierung stiftete im Jahr 2008 die saarländische Ehrenamtsnadel zur Anerkennung für freiwillige und ehrenamtliche Tätigkeit, vor allem in den Bereichen Umwelt, Soziales, Sport, Kultur, Politik und Kirche.