| 20:44 Uhr

Jugend trainiert
Gemeinschaftsschule Freisen ist Vize-Saarlandmeister

Freisen. Für den größten Erfolg im Fußball seit Bestehen der Gemeinschaftsschule Freisen hat die Mannschaft der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2002 bis 2004) jüngst beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ gesorgt.

Das Team schaffte den Einzug ins Landesfinale auf dem Saarbrücker Kieselhumes, erst dort mussten sich die Freisener Jungs nach einem spannenden Endspiel mit vielen Nickligkeiten und umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen der Gemeinschaftsschule Rastbachtal aus Saarbrücken mit 1:3 geschlagen geben.


Da Rastbachtal über zahlreiche Spieler namhafter Vereine – wie dem 1. FC Saarbrücken und SV Elversberg – und sogar über einen Junioren-Nationalspieler verfügte, stellt dieser zweite Platz einen tollen Achtungserfolg für die Mannschaft um die beiden Trainer Daniel Alt und Sebastian Ließmann dar.

Bereits auf dem Weg in die Endrunde mussten einige schwierige Hürden genommen werden. Auf Kreisebene wurden im März zunächst Siege gegen die Gemeinschaftsschulen Türkismühle und Marpingen sowie gegen das Cusanus-Gymnasium erzielt. In der Zwischenrunde, die Mitte Mai in Bliesen ausgetragen wurde, schlug die Freisener Mannschaft in einem wahren Herzschlagfinale das Illtal-Gymnasium mit 5:4 – nach einem 0:2-Rückstand. Die dadurch ausgelöste Euphorie übertrug sich dann sogar auf den halben Ort. Für die Endrunde wurde schließlich ein Bus nach Saarbrücken gemietet, in dem neben den Spielern auch einige Mitschüler und Eltern als Fans mitfuhren. Dort wurde in einem ebenfalls sehr engen Halbfinale das Gymnasium am Stadtgarten in Saarlouis durch ein Tor in der Nachspielzeit mit 1:0 besiegt.



Auch wenn sich die Freisener durch die Finalniederlage nun nicht für das Bundesfinale in Berlin qualifizieren konnten, bleiben den Spielern zahlreiche Erfahrungen und Eindrücke, die sie nie vergessen werden – und der Titel Vize-Saarlandmeister.