| 20:49 Uhr

Heilig-Rock-Tage
Für den Brandfall gut gerüstet

Auch im Kindergarten ist die Brandschutzerziehung eine wichtige Komponente. Diese Kinder von der Kita Regenbogen in Oberkirchen lernten bei Friedhelm Rein, worauf es ankommt.
Auch im Kindergarten ist die Brandschutzerziehung eine wichtige Komponente. Diese Kinder von der Kita Regenbogen in Oberkirchen lernten bei Friedhelm Rein, worauf es ankommt. FOTO: Silke Haupenthal
Oberkirchen. In der Kita Regenbogen in Oberkirchen lernten die Maxikinder das richtige Verhalten bei Bränden.

Die Maxikinder der Kindertagesstätte Regenbogen in Oberkirchen erlebten mit der Feuerwehr einen aufregenden Vormittag. Friedhelm Rein, stellvertretender Wehrführer, und Markus Schöneberger von der Gemeinde Freisen besuchten die Maxikinder, um ihnen die Gefahren eines Feuers und das richtige Verhalten bei einem Brand zu vermitteln. Sie brachten ein mit allerlei Technik, Figuren und Mobiliar ausgestattetes Häuschen zu Demonstrationszwecken mit. Hieran konnten sie sowohl einen Brand mit Rauchentwicklung, als auch die Ausbreitung des Rauchs bei offenen Türen oder Fenstern simulieren. Mit einem speziell für Übungszwecke installierten Telefon durften alle das richtige Absetzen eines Notrufs und das Antworten auf Rückfragen üben. In praktischen Übungen erhielten die Kinder Einblick in den sachgerechten Umgang mit Streichholz und Kerze und den damit verbundenen Gefahren. Besonders beeindruckt waren alle von den Feuerwehrautos aus den Löschbezirken Oberkirchen und Freisen. Auch hier erhielten die Kinder Informationen von dem fachkundigen Gemeindewehrführer Paul Haupenthal. Zum Abschluss nahmen die zukünftigen Schulkinder stolz ihre Teilnahmeurkunde entgegen.