| 20:17 Uhr

Lauf
Fünf Kilometer für die Opfer von 9/11

Kristen Cardwell absolvierte die Strecke aus Solidarität mit den 9/11-Opfern in einer kompletten Feuerwehrausrüstung.
Kristen Cardwell absolvierte die Strecke aus Solidarität mit den 9/11-Opfern in einer kompletten Feuerwehrausrüstung. FOTO: Bernd Mai / Bernd Mai/US-Gemeinde
Baumholder. Am Gedenklauf der US-Militärgemeinde Baumholder nahmen auch zahlreiche Deutsche teil.

Mit dem traditionellen 9/11-Lauf hat die US-Militärgemeinde Baumholder den Opfern der Anschläge vom 11. September 2001 gedacht. Die stellvertretende Garnisonsmanagerin Debra Jordan begrüßte zu dieser Veranstaltung viele Soldaten, Familienangehörige und Zivilisten. Unter den Läufern waren auch drei Feuerwehrmänner der deutschen Truppenübungsplatz-Kommandantur. Nach einer Schweigeminute, und bevor es auf die fünf Kilometer lange Strecke ging, gedachte Jordan in einer kurzen Ansprache der vielen Opfer und Gefallenen seit den terroristischen Anschlägen 2001. „Wir erinnern uns heute der vielen Zivilisten, Feuerwehrleute, Polizisten und Soldaten, die durch die Anschläge vom 11. September ihr Leben verloren. Sie bleiben in unserer Erinnerung, ihretwegen sind wir heute hier“, sagte Jordan. Bei durchwachsenem Wetter startete die stellvertretende Garnisonsmanagerin den Lauf – etwa 300 Teilnehmer gingen auf die Strecke Eine herausragende Leistung bot Kristen Cardwell. Sie absolvierte die Strecke in einer kompletten Feuerwehrausrüstung – zu Ehren der am 11. September 2001 umgekommenen Feuerwehrleute und als Symbol für die Stärke und die Tapferkeit aller Rettungskräfte.



Mit 26.01 Minuten gewann Arif Escobedo in der männlichen Konkurrenz. Sieger bei den Frauen wurde Kelly Shaw in 28.01 Minuten. Bestes Kind war Jonathan Maierson mit 35.31 Minuten.

Das könnte Sie auch interessieren