| 21:06 Uhr

Gemeinderat
Freisener Rat meldet fünf Schöffen

Freisen. Eigentlich hatte sich der Freisener Gemeinderat schon auf Namen geeinigt: Aber weil eine Frau  auf der Vorschlagsliste versehentlich nicht berücksichtigt worden war, stand die Wahl der Schöffen noch einmal auf der Tagesordnung des Freisener Gemeinderates am Donnerstagabend. Dieses Mal bekamen keine sechs Kandidaten, wie vorgesehen, die notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit. Der Rat stimmte nämlich schriftlich ab. Das wollte der SPD-Sprecher Gerald Linn verhindern. Er schlug vor, alle neun Personen auf der Vorschlagsliste zu melden: „Wir können stolz und froh sein, dass so viele Menschen Interesse an dieser so wichtigen Position haben“, sagt er. Sein Gegenüber von der CDU, Joachim Bonenberger,  wollte die Aufgabe der Auswahl aber nicht dem Amtsgericht überlassen. Deshalb sei die CDU gegen diese Vorgehensweise. Von Melanie Mai

Eigentlich hatte sich der Freisener Gemeinderat schon auf Namen geeinigt: Aber weil eine Frau  auf der Vorschlagsliste versehentlich nicht berücksichtigt worden war, stand die Wahl der Schöffen noch einmal auf der Tagesordnung des Freisener Gemeinderates am Donnerstagabend. Dieses Mal bekamen keine sechs Kandidaten, wie vorgesehen, die notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit. Der Rat stimmte nämlich schriftlich ab. Das wollte der SPD-Sprecher Gerald Linn verhindern. Er schlug vor, alle neun Personen auf der Vorschlagsliste zu melden: „Wir können stolz und froh sein, dass so viele Menschen Interesse an dieser so wichtigen Position haben“, sagt er. Sein Gegenüber von der CDU, Joachim Bonenberger,  wollte die Aufgabe der Auswahl aber nicht dem Amtsgericht überlassen. Deshalb sei die CDU gegen diese Vorgehensweise.


Die Stimmzettel waren vorbereitet; diese fünf Kandidaten werden nun gemeldet: Thomas Alles aus Freisen, Gerald Fasching aus Oberkirchen, Karin Keller aus  Freisen, Roger Moore aus Grügelborn und Corina Eva Thies aus Oberkirchen.