| 21:32 Uhr

Konzert
Eine gelungene Werbung für die Blasmusik

Der Musikverein Asweiler-Eitzweiler begeisterte im Sitzungssaal in Freisen mit böhmisch-mährischer Blasmusik.
Der Musikverein Asweiler-Eitzweiler begeisterte im Sitzungssaal in Freisen mit böhmisch-mährischer Blasmusik. FOTO: Frank Seibert/verein
Freisen. Der Musikverein Edelweiß Asweiler-Eitzweiler präsentierte im vollbesetzten Sitzungssaal des Rathauses in Freisen einen Blasmusikabend. Die Kapelle unter dem Dirigat von Martin Neu bot Klassiker und neue Kompositionen der böhmisch-mährischen Blasmusik. Von Oswin Sesterheim

Der Verein eröffnete das Blasmusikkonzert mit dem Konzertmarsch „Carpe Diem – Genieße den Tag“ des jungen Komponisten Alexander Pfluger. Moderator Horst Hahnenberg kündigte mehrere Premieren für diesen Abend an. Solch eine hervorragende Premiere gelang dem neuen vereinsinternen Gesangsduo Rita Forster und Martin Neu, das insbesondere Ernst-Mosch-Kompositionen wie „Mein Herz schlägt nur für Dich“, oder „Eine stille Stunde“ stimmungsvoll interpretierten. Roman Andres am Tenorhorn und Stefan Schug am Flügelhorn brillierten mit der Solopolka „Max und Moritz“ von Guido Henn. Auch standen „Fröhliche Tenoristen“ von Michael Klostermann auf dem Programm. Hier überzeugten am Horn Bodo Freytag und Roman Andres die erwartungsvollen Zuhörer. Ein solistischer Höhepunkt des Abends war die Interpretation der Ballade „The Rose“ von Jörg Bollin.


Die zahlreichen Zuhörer honorierten die Leistung der Edelweiß-Kapelle mit langanhaltendem Beifall und entließen sie ohne Zugabe nicht von der Bühne. Schließlich stimmten alle in den  Titel von Ernst Mosch „Wir sind Kinder von der Eger“ ein und verabschiedeten sich nach einem kurzweiligen und stimmungsvollen Blasmusikkonzert in das Wochenende.