| 20:45 Uhr

Begegnungsfest
Ehrungen beim Begegnungsfest in Eitzweiler

Eitzweilers Ortsvorsteher Gerald Linn (links) und Freisens Bürgermeister Karl Josef Scheer (Zweiter von rechts) ehrten die ältesten Teilnehmer Marianne Loch und Ingfried Weber mit je einem Gutschein.
Eitzweilers Ortsvorsteher Gerald Linn (links) und Freisens Bürgermeister Karl Josef Scheer (Zweiter von rechts) ehrten die ältesten Teilnehmer Marianne Loch und Ingfried Weber mit je einem Gutschein. FOTO: Sabine Linn/Heimatfreunde
Eitzweiler. Zum Begegnungsfest für Jung und Alt begrüßte der Eitzweiler Ortsvorsteher Gerald Linn mehr als  hundert Personen auf dem Spiel- und Festplatz in der Etzwies. Von Oswin Sesterheim

„Mit diesem Familienfest endet gleichzeitig das Projekt Treffpunkt der Generationen und der Aktion Mensch“, sagte Linn und verwies auf die in der Etzwies erstellten Generationsbänke mit Tischen. Linn dankte hier besonders der Arbeiterwohlfahrt Asweiler-Eitzweiler und dem Ortsratsmitglied Denis Bläs für deren ehrenamtliches Engagement bei diesem Projekt. „Weil eine Gaststätte fehlt, ist es nur noch selten möglich, in Eitzweiler zusammenzukommen. Deshalb möchte der Ortsrat das zwischenmenschliche Miteinander verstärken“, führte Linn weiter aus. Der Ortsvorsteher sprach auch den anhaltenden Bevölkerungsrückgang in Eitzweiler an. Er beklagte außerdem, dass durch den Ort auf der Landstraße 315 zu schnell gefahren werde. „Mehr als 70 Prozent der Verkehrsteilnehmer halten die Geschwindigkeit von 50 Kilometer pro Stunde nicht ein, was Messungen ergaben. Sogar mit 110 Kilometern pro Stunde ist schon mehrmals durch den Ort gerast worden“, so Linn.


Beim Begegnungsfest war auch der Alten-Ehrentag eingebunden. Der Nachmittag begann im Grünen mit einer ökumenischen Andacht mit Pfarrer Jörg Grates und Pastor Peter Schwan. DIe  Singgruppe Eitzweiler unter dem Dirigat von Erich Jener machte Musik. Das kulturelle Programm gestalteten die Schülerinnen Lara Seibert und Anne-Sophie Schmidt, die Tanzgruppen Dosados und Happy Feet Liners unter der Leitung von Anita Brocker sowie Nathalie Hauch und Bernd Diehl musikalisch. Anschließend wurden Bilder und Fotos aus bisher veröffentlichten Heimatkalendern von Eitzweiler präsentiert, die die Geschichte und Entwicklung des Dorfes, seiner Vereine und seiner Menschen dokumentierten. Dabei wurde so manche Erinnerung mit der Vorsitzenden des Heimatvereins Eitzweiler, Sabine Linn, ausgetauscht. Während des Begegnungsfestes ehrten Bürgermeister Karl-Josef Scheer und Ortsvorsteher Gerald Linn die ältesten Teilnehmer, Mariane Loch, 88, und Ingfried Weber, 85, mit je einem Gutschein.