| 20:33 Uhr

Open-Air
Die Glanzzeit des Rock’n’Roll lebte auf

MEP-Live hatten die Aufgabe, das Publikum auf den Abend einzustimmen. Das ist Mario Scheufler, Peter Weigerding und Ernesto Schmitt (von links) auch bestens gelungen.
MEP-Live hatten die Aufgabe, das Publikum auf den Abend einzustimmen. Das ist Mario Scheufler, Peter Weigerding und Ernesto Schmitt (von links) auch bestens gelungen. FOTO: Ralf Mohr
Freisen. Vor dem Freisener Rathaus durften die Gäste bei der ersten Oldie-Nacht des Freisener Open-Airs die Hits der 50er und 60er Jahre genießen. Die Band MEP-Live und The Earls hatten das Freisener Publikum schnell auf ihrer Seite. Von Ralf Mohr

Der Platz vor dem Rathaus in Freisen wurde zur Open-Air-Arena, als die beiden Bands MEP-Live und The Earls die 50er und 60er wiederaufleben ließen. Oldies waren angesagt und es waren nicht nur Oldies im Publikum. Wer allerdings erst zum Auftritt der Earls so gegen 21 Uhr auf dem Platz erschienen ist, der dürfte wohl etwas verpasst haben. Denn schon der Gig der Band MEP-Live rund um ihren Frontmann Peter Weigerding aus Grügelborn sorgte für beste Stimmung vor dem Rathaus. Schon die Besetzung war ungewöhnlich aber dafür nicht weniger effektiv. Gitarre, Bass und Cajon sorgten für Rhythmus und Sound. Das Cajon ist eigentlich nur – ganz vereinfacht gesagt – eine Kiste, die in ihrem Resonanzraum für einen schlagzeugähnlichen Klang sorgt. Bemerkenswert hier war, dass Peter Weigerding eine Mechanik wie bei einer Base-Drum verwendete, was dem Ganzen noch mehr Dynamik verlieh. Dem Publikum dürfte das aber egal gewesen sein, war für die Gäste doch nur wichtig, dass die Musik stimmte, und die hatte definitiv gestimmt.


Zum ersten Mal war das Freisener Open-Air übrigens eine Oldie-Nacht. Hatten in der Vergangenheit italienische Klänge die Gäste verzaubert so entführten dieses Jahr die Klassiker aus der Jugend so manchen Besuchers die Musikfans in die Zeit von Rock‘n-Roll und Beat. Aber auch modernere Klänge aus Disco, Rock, Pop, Country und Blues waren zu hören. MEP-Live das sind: Mario Scheufler (Brücken/Pfalz), Ernesto Schmitt (Frankfurt/Main) und Peter Weigerding (Grügelborn).

„Es war bisher immer so, dass der Erlös der Veranstaltung an einen Verein geht, der eine vorbildliche Jugend-Arbeit macht. So soll es auch in diesem Jahr sein und so freue ich mich, dass die THW-Jugend, die sich hier auch um die Bewirtung kümmert, durch dieses Konzert heute unterstützt wird“, wies Bürgermeister Karl-Josef Scheer auf den guten Zweck der Veranstaltung hin. Das Open-Air sei eine Fortsetzung der Reihe „Live im Sitzungssaal“ und sei ein fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders der Gemeinde.



Nach einer kleinen Umbaupause ging es mit der Band The Earls weiter. Die nach Aussage von Peter Weigerding älteste Oldie-Band des Saarlandes spielt schon seit 1965 zusammen. Hans-Werner Latz (Gitarre), Georg Latz (Gitarre), Manfred Becker (Bass) und Roland Jene (Schlagzeug) ließen dann auch keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie sich zurecht in dem hart umkämpften Musikgeschäft so lange haben behaupten können. War das Publikum schon durch MEP-Live auf Oldies bestens eingestimmt, so trafen The Earls den Geschmack der Gäste nochmal so gut und so wurde schon bald zu bekannten Oldies auf das Heftigste mitgeklatscht, mitgesungen und bisweilen sogar mitgetanzt.

Damit war das Open-Air auf dem Rathausvorplatz bei herrlichstem Sommerwetter eine gelungene Veranstaltung, die trotz des gleichzeitig stattfindenden Seefestes am Bostalsee ein großes und begeistertes Publikum gefunden hat.

Zwar waren hie und da noch Plätze an den Tischen frei, aber das war sicher nur dem Umstand geschuldet, dass es viele Gäste bei den sommerlichen Abendtemperaturen vorzogen, sich rund um die Stände zu versammeln.
Zwar waren hie und da noch Plätze an den Tischen frei, aber das war sicher nur dem Umstand geschuldet, dass es viele Gäste bei den sommerlichen Abendtemperaturen vorzogen, sich rund um die Stände zu versammeln. FOTO: Ralf Mohr