| 20:13 Uhr

Hier gemacht
Ein süßer Liebesbeweis aus Freisen

 Voll auf den heutigen Valentinstag eingestellt: Annika Kisser mit Sofia und Malina in dem kleinen Laden in Freisen.
Voll auf den heutigen Valentinstag eingestellt: Annika Kisser mit Sofia und Malina in dem kleinen Laden in Freisen. FOTO: B & K / Franz Rudolf Klos
Freisen. Annika Kisser verkauft selbstgebackene Torten. Drei Stunden am Tag ist ihr Laden geöffnet. Von Melanie Mai

Die süßen roten Herzen ziehen gleich alle Blicke auf sich. Sie stehen gut gekühlt in der Verkaufstheke in dem kleinen Laden  in der Freisener Schulstraße. Annika Kisser ist auf den heutigen Valentinstag vorbereitet. Schon die ganze Woche über kamen Männer und Frauen in ihr Geschäft „Annis Torten“ und nahmen einen der süßen Liebesbeweise mit. Zu haben sind sie in zwei Geschmacksrichtungen: Vanille-Himbeer oder Schoko-Kirsch.


Torten backen und vor allem gestalten, das ist die Passion der 24-Jährigen aus dem rheinland-pfälzischen Fohren-Linden. Schon früh machte sich das bemerkbar. Denn ihre Großeltern betreiben das Café am Brunnen in St. Wendel. Dort hat sie als Kind der Konditorin über die Schulter geschaut und geholfen. Sie merkte schnell, dass sie vor allem die Arbeit mochte, bei der sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen kann. Das sei auch heute noch so. „Motto-Torten mag ich besonders gerne“, sagt die 24-Jährige.

 Konditorin Annika Kisser in der Backstube in St. Wendel: Besonders fantasievolle Torten haben es ihr angetan.
Konditorin Annika Kisser in der Backstube in St. Wendel: Besonders fantasievolle Torten haben es ihr angetan. FOTO: B & K / Franz Rudolf Klos


Auf einer eigenen Internetseite bot die junge Annika  ihre Torten an. Parallel dazu studierte sie Bio-Verfahrenstechnik. Das lag ihr gar nicht, stellte sich heraus. „Ich saß in der Vorlesung und dachte nur daran, dass ich eigentlich noch eine Torte fertig machen müsste“, so Kisser. Die logische Konsequenz: Sie brach das Studium ab und widmete sich nur noch den süßen Leckereien. „Man soll eben das tun, was man gerne tut.“ Backen durfte die ausgebildete Konditorin  von Anfang an in der Backstube ihrer Großeltern, wo sie auch arbeitete. Und auch heute noch arbeitet. „Morgens backe ich dort die Torten, auch die für mein eigenes Geschäft“, sagt die junge Mutter. Um 15 Uhr öffnet sie dann die Türen ihres Ladens in Freisen, den sie seit  Oktober 2017 betreibt. Dort stehen zwei Tische.  Hier könne es auch mal eine Verkostung vor einer Hochzeit geben, außerdem habe sie nun Platz für Vorgespräche in aller Ruhe. Vielleicht, so kündigt sie an, werde sie den Raum nebenan in naher Zukunft als kleines Café nutzen.

Mittlerweile habe sie feste Stammkunden, die nachmittags vorbeischneien und schauen, was sie gerade im Angebot hat. Das sind meist sechs bis sieben verschiedene Leckereien – von der Cappuccino-Torte über Muffins bis zu selbstgemachten Pralinen. „Meine Schwarzwälder-Kirsch ist besonders beliebt“, weiß Annika Kisser. Dabei isst sie selbst am liebsten trockene Kuchen oder Obstböden. Die Torten macht sie lieber für andere.

Viel läuft dabei auf Bestellung. Vor allem bei Hochzeiten, Kindergeburtstagen oder Kommunion sind ihre Torten beliebt. Derzeit besonders gefragt: Motive von Einhörnern und der Eiskönigin bei den Mädchen, von Feuerwehr und Spiderman bei den Jungs. Aber auch das Logo eines Fußballvereins oder andere Hobbies werden auf die Torten gebannt. Bei Taufen erhalte sie oft eine Fotografie der Taufkerze; im gleichen Stil gestalte sie dann auch die Torte. Besonders im Frühjahr sind ihre Torten heiß begehrt. Dann, wenn Kommunion gefeiert wird. Da hat Annika Kisser schon mal sieben Torten am Tag gemacht. „Vorbereitung ist alles“, sagt sie. Und fügt hinzu: „Da war ich aber am Limit.“  Nach wie vor ein Renner: Fotos auf die Torten. Dafür hat sie sich einen Esspapierdrucker angeschafft.

Bei 40 Euro fangen ihre Motivtorten an. Dabei erinnert sie sich an ein ganz besonderes Exemplar: eine siebenstöckige Hochzeitstorte. Das Backen sei dabei weniger das Problem gewesen; vielmehr der Transport. Denn Annika Kisser liefert ihre süßen Kunstwerke auch aus. Besagte Torte habe sie im Familien-Kombi transportiert: „Mein Mann ist gefahren, ich habe die Torte im Kofferraum festgehalten.“

„Annis Torten“ ist von Dienstag bis Samstag, jeweils von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Sonntags und montags ist der Laden geschlossen.