| 20:32 Uhr

Blaulicht
Einbrecher gehen auf Beutezug

St. Wendel. Langfinger waren im St. Wendeler Land gleich mehrfach auf Raubzug. Wie Polizei-Sprecher Marco Ames mitteilt, mussten seine Kollegen der Dienststelle in St. Wendel am Wochenende zu drei Einbrüchen ausrücken. Von Sarah Konrad

Am Sonntagmorgen gegen 9.45 Uhr wurde die Polizei erstmals alarmiert. Mitglieder des Angelsportvereins Oberthal hatten unmittelbar zuvor einen Einbruch in ihr Vereinsheim bei den Weiheranlagen „In der Hollerbach“ entdeckt. Unbekannten war es laut Polizei gelungen, in einen Geräteraum einzudringen. „Ihnen fielen bei der Tat Gartengeräte der Marke Husqvarna in die Hände“, berichtet Ames.


Kurze Zeit später wurde der nächste Einbruch gemeldet. Ein unbekannter Täter hatte versucht, am Sonntagmittag in ein Anwesen in der Seitzweilerstraße in Haupersweiler einzusteigen. „Aufgrund der herabgelassenen Rollläden hatte er es wohl für unbewohnt gehalten und ging daran, den Laden einer zum Garten gelegenen Terrassentür hochzuschieben“, sagt Ames. Die durch dieses Geräusch aufgeschreckte Bewohnerin konnte gerade noch einen Mann erkennen, der sofort die Flucht ergriff. Der Einbrecher soll mit einer schwarzen Jogginghose mit Adidas-Aufschrift bekleidet gewesen sein.

Darüber hinaus haben Ganoven bereits zum dritten Mal innerhalb kurzer Zeit das Kaufmännische Berufsbildungszentrum in St. Wendel heimgesucht. Über ein aufgebrochenes Fenster im Erdgeschoss drangen die Unbekannten in ein Lehrerzimmer ein. „Ob und was gestohlen wurde, ist nicht bekannt“, erläutert der Polizei-Sprecher.



Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise an die Polizeidienststelle in St. Wendel, Tel. (0 68 51) 89 80.