| 20:07 Uhr

Die neuen Nachtbusse fahren im gesamten Landkreis St. Wendel

St. Wendel. Ab 1. Juli können Nachtschwärmer ein neues Angebot des Landkreises St. Wendel und der Saar-Pfalz-Bus GmbH (früher RSW) nutzen: den Nachtbus. Auf Initiative der Jungen Union hat der zuständige Kreistagsausschuss (Werksausschuss für den Öffentlichen Personennahverkehr) eine probeweise Einführung von Bussen für samstags morgens um 4 Uhr beschlossen

St. Wendel. Ab 1. Juli können Nachtschwärmer ein neues Angebot des Landkreises St. Wendel und der Saar-Pfalz-Bus GmbH (früher RSW) nutzen: den Nachtbus. Auf Initiative der Jungen Union hat der zuständige Kreistagsausschuss (Werksausschuss für den Öffentlichen Personennahverkehr) eine probeweise Einführung von Bussen für samstags morgens um 4 Uhr beschlossen. Nach einem Gespräch, das Landrat Udo Recktenwald und Nadine Müller (MdL) mit Innenminister Klaus Meiser geführt haben, hat der Innenminister zugesagt, im Landkreis St. Wendel einen weiteren Nachtbus am Sonntagmorgen um 4 Uhr für die Modellphase zu finanzieren und dafür rund 40 000 Euro zur Verfügung zu stellen. Landrat Udo Recktenwald: "Wir versprechen uns von dem Projekt, dass weniger Jugendliche in Versuchung geraten, alkoholisiert Auto zu fahren". Das Nachtbuskonzept ist vorerst für eine Frist von einem dreiviertel Jahr angelegt, in der geprüft wird, ob und in welchem Ausmaß das Angebot genutzt wird. Durch ihre Nutzung entscheiden die Jugendlichen praktisch selbst, ob das Projekt nach der Testphase weiterläuft oder nicht. Ab Freitag, 3. Juli, stehen in den Nächten von Freitag auf Samstag, von Samstag auf Sonntag und vor Feiertagen fünf Linienwege morgens um 4 Uhr am zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) bereit und verbinden die Kreisstadt mit den umliegenden Gemeinden. Die "Partygänger" müssen so nicht mehr stundenlang auf den ersten Frühbus warten, können im Bedarfsfall das Auto stehen lassen und kommen problemlos und sicher nach Hause. Zudem werden die bestehenden Regionalbuslinien R2 und R4, die Freitagnacht bereits jetzt um 1.58 Uhr ab ZOB St. Wendel verkehren, durch Linientaxis an bestimmten Endhaltestellen ergänzt. Diese erweitern das Fahrangebot und befördern die Nachtschwärmer sicher zur Haustür. Die Busse können mit Schulfahrkarten und Semestertickets oder zu normalen Bustarifen genutzt werden.In der Nacht auf Samstag haben Landrat Udo Recktenwald, die Landtagsabgeordnete Nadine Müller und die Junge Union im Kreis St. Wendel vor der Discothek Flash über die künftigen Nachtbusse informiert. red



Auf einen BlickDie fünf Nachtbuslinien: N 60: St. Wendel - Marpingen - Tholey - Hasborn - Sotzweiler.N 61: St. Wendel - Winterbach - Selbach - Nonnweiler - Sitzerath. N 62: St. Wendel - Namborn - Türkismühle - Bosen - Otzenhausen. N 63: St. Wendel - Mauschbach - Freisen - SchwarzerdenN 64: St. Wendel - Oberkirchen - Niederkirchen - Werschweiler