| 20:13 Uhr

Die kleinen Parteien halten sich mit Zahlen zurück

Mit welchem Ergebnis Ihrer Partei bei der Kommunalwahl rechnen Sie?Udo Recktenwald (CDU): Ich bin überzeugt, dass das Ergebnis uns eine eigene Mehrheit bringt. Unser Ziel sind 50 Prozent plus X. Dafür müssen wir noch hart kämpfen. Magnus Jung (SPD): Seit Wochen erfahren wir große Unterstützung bei den Bürgern, die Stimmung in der Partei ist blendend

Mit welchem Ergebnis Ihrer Partei bei der Kommunalwahl rechnen Sie?Udo Recktenwald (CDU): Ich bin überzeugt, dass das Ergebnis uns eine eigene Mehrheit bringt. Unser Ziel sind 50 Prozent plus X. Dafür müssen wir noch hart kämpfen. Magnus Jung (SPD): Seit Wochen erfahren wir große Unterstützung bei den Bürgern, die Stimmung in der Partei ist blendend. Ich erwarte ein Ergebnis zwischen 35 und 40 Prozent und das Ende der CDU-Alleinherrschaft.Michael Lukas (FDP): Es ist schwer und gefährlich im Voraus Prognosen zu stellen. Wir werden für ein gutes Ergebnis mit Argumenten kämpfen. Die Bürgerinnen und Bürger sollen vorher wissen, welche Politik sie von uns bekommen können.Lars Schlaup (Grüne): Wir hoffen zunächst, dass wir in Kreistag und Stadtrat, sowie in möglichst viele der Gemeinderäte im Landkreis einziehen, bestenfalls nicht nur mit dem Spitzenkandidaten. Da unsere Landratskandidatin von 2007 ein für Grüne im Saarland einmaliges und herausragendes Ergebnis erzielte, gehen wir davon aus, dass grüne Politik bei den Bürgern gefragt ist und wir nicht um den Einzug in Kreistag und Stadtrat bangen müssen.Mike Martin (Linke): Die Entscheidung ist von den Bürgern am Wahltag zu treffen. Ich bin mir sicher, dass unser Programm honoriert wird. Ich denke eine realistische Prognose liegt zwischen 10 und 12 Prozent. vf