| 20:14 Uhr

Der Fischadler jagt wieder im Trauntal

Nonnweiler/Hermeskeil. Er schreibt: "In den ersten Aprilwochen konnten die Besucher des Forellenhofs Trauntal die Jagdflüge der durchziehenden Fischadler beobachten. Das erste Paar, das am 25. März angekommen ist, verteidigt sein Revier mit atemberaubenden Jagdflügen über den Forellenteichen

Nonnweiler/Hermeskeil. Er schreibt: "In den ersten Aprilwochen konnten die Besucher des Forellenhofs Trauntal die Jagdflüge der durchziehenden Fischadler beobachten. Das erste Paar, das am 25. März angekommen ist, verteidigt sein Revier mit atemberaubenden Jagdflügen über den Forellenteichen."Seit Anfang April seien zudem die beiden Schwarzstörche wieder aus ihrem Winterquartier im Trauntal angekommen. Der Schwarzstorch sei etwas kleiner als der Weißstorch und hat im Trauntal 2008 das erste Mal gebrütet (wir berichteten). Laut Konrad hat einer der beiden Vögel einen goldenen und einen orangefarbenen Ring an den Beinen. Damit nicht genug. Seit Anfang April könne man auch den Waldwasserläufer im Trauntal wieder beobachten. Der Waldwasserläufer sei eine Schnepfenart und sei seit2004 ständig während der Brutzeit in Deutschland zu beobachten. Seid 2006 habe er die beiden Vögel über den ganzen Sommer im Trauntal beobachten können, so der Naturfreund.Vor einigen Tagen habe er faszinierende Flüge des Fischadlerpaares gesehen. Konrad_: "Das männliche Tier kreiste über dem Trauntal. Und aus großer Höhe konnte ich immer wieder Sturzflüge von einigen hundert Metern Höhe beobachten. Der Biologe Daniel Schmidt, der in Deutschland als Experte auf dem Sektor Greifvögel gilt, erzählte mir, dass es sich hier um Balzflüge handeln könnte. Dieses werde ich nun weiter beobachten und dann werden wir sehen, ob es in diesem Jahr zu einer Brut im Trauntal kommt." Das Forstamt Birkenfeld, der Revierleiter, die Inhaber des Forellenhofs Trauntal, der Nabu Rheinland Pfalz und die Staatliche Vogelschutzwarte Frankfurt unterstützten dieses Artenhilfsprojekt. Seit 2006 studiert und fotografiert Bernd Konrad schon im Trauntal. Mehr als 800 Stunden habe er das Verhalten der Fischadler beobachtet. Der Naturfotograf aus Leidenschaft freut sich: "Dieses Jahr im April sind mir die Aufnahmen geglückt, die ich mir immer erträumt hatte. Serienaufnahmen vom Fischadler, vom Einsturz ins Wasser bis zu den atemberaubenden Jagdflügen." vf