| 20:08 Uhr

Armin Lang geht als Spitzenkandidat ins Rennen

Osterbrücken. Mit einem neuen Team geht die SPD Osterbrücken in die Ortsratswahl am 7. Juni. Nachdem Rainer Meiser, seit zehn Jahren als Ortsvorsteher im Amt, nicht mehr für dieses Amt kandidierte, wählten die Sozialdemokraten des Ostertalstadtteils den SPD-Landtagsabgeordneten Armin Lang zu ihrem Spitzenkandidaten

Osterbrücken. Mit einem neuen Team geht die SPD Osterbrücken in die Ortsratswahl am 7. Juni. Nachdem Rainer Meiser, seit zehn Jahren als Ortsvorsteher im Amt, nicht mehr für dieses Amt kandidierte, wählten die Sozialdemokraten des Ostertalstadtteils den SPD-Landtagsabgeordneten Armin Lang zu ihrem Spitzenkandidaten. Armin Lang betonte, dass er sich als "Spielführer" der neuen Mannschaft zur Verfügung stelle, da es angesichts wichtiger Entscheidungen, die in den kommenden Jahren anstehen, notwendig sei, Verantwortung für das Dorf zu übernehmen. Als Aufgaben nannte er unter anderem das Gastronomieprojekt "Gasthaus Geis".Auf Armin Lang folgt der 31-jährige Elektroingenieur Karsten Renner auf Platz zwei, Roland Kraushaar (52 Jahre, Sozialpädagoge) und Michael Müller (45 Jahre, Soldat). Auf Platz 5 kandidiert Thomas Krempe (40 Jahre, Krankenpfleger), vor Harald Schäfer (46 Jahre, Gas- und Wasserinstallateur) und Margret Kopp (45 Jahre, Krankenschwester). Auf den weiteren Plätzen folgen dann: Ralf Staub (48 Jahre, Produktionsmitarbeiter), Lukas Kraushaar (19 Jahre, Schüler), Monika Zimmer (54 Jahre, Hausfrau), Julia Hagenbourger (35 Jahre, Ärztin), Jörg Becker (45 Jahre, Kfz-Mechaniker), Silvio Borhofen (34 Jahre, selbständiger Handelsvertreter), Albert Harth (70 Jahre, Rentner), Jürgen Köngistein (48 Jahre, Bundesbahnbeamter), Timo Korb (19 Jahre, Schüler) sowie Friedbert Cullmann (55 Jahre, Techniker). Die neue Mannschaft will an die erfolgreiche Arbeit des Osterbrücker Ortsrates der Vergangenheit anknüpfen. red