1. Saarland

Stürmerin Nina Holzer: Schnelligkeit ist ihre Stärke

Stürmerin Nina Holzer: Schnelligkeit ist ihre Stärke

St. Wendel. Buben spielen mit dem Fußball, Mädchen mit der Puppe. Früher mag das weitgehend gestimmt haben. Heute trifft es nur noch selten zu. Bei der 14-jährigen Nina Holzer aus St. Wendel hat es noch nie gestimmt

St. Wendel. Buben spielen mit dem Fußball, Mädchen mit der Puppe. Früher mag das weitgehend gestimmt haben. Heute trifft es nur noch selten zu. Bei der 14-jährigen Nina Holzer aus St. Wendel hat es noch nie gestimmt. Nina hat schon als kleines Mädchen nur mit dem Fußball gespielt, am Anfang mit den Nachbarskindern auf der Straße, ab dem fünften Lebensjahr in der Minimannschaft des SV Blau-Weiß. "Als einziges Mädchen unter so vielen Buben, das war am Anfang schwierig", erzählte Nina. "Später haben sie mich akzeptiert, wohl auch deshalb, weil ich gut spielte und Schnelligkeit meine Stärke war." Mit acht wurde sie sogar zum Mannschaftskapitän ernannt. Drei Jahre später wechselte sie in die D-Jugend des TuS Niederlinxweiler. Inzwischen ist das Mädchen altersgemäß in die C-Jugend aufgerückt. Als Stürmerin ist sie dort sehr erfolgreich. Vor einigen Wochen traf Nina beim 22:1 gegen St. Ingbert elfmal in den Kasten. Mehr als 150 Treffer hat sie seit der Niederlinxweiler Zeit erzielt. Ihrer Mannschaft sind die Meisterschaft und der Aufstieg in die Verbandsliga nicht mehr zu nehmen. Kürzlich war Nina zu einem Probetraining beim Bundesligisten FFC Frankfurt eingeladen worden. "Es hat mir dort sehr gut gefallen", berichtete sie. "Vorläufig will ich aber noch in meiner Heimat bleiben." Nina Holzer ist als Fußballspielerin ein großes Talent, lebt ganz für ihren Sport, trainiert mehrmals pro Woche und besucht Lehrgänge. Als Schülerin des Cusanus-Gymnasiums hat sie in Sport die Note eins, ist aber auch gut in Mathe. Schule und Fußball lassen sich bei ihr prima miteinander verbinden. "Wenn man seine Zeit richtig einteilt, dann klappt das auch", versicherte sie. gtr

Hintergrund

In der Serie "Menschen unserer Heimat" stellt die Saarbrücker Zeitung jeden Donnerstag eine Person aus dem Landkreis St. Wendel vor. Ziel ist es, über ihr besonderes Hobby, über ihre Sportart oder über ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement zu berichten. Gerne nimmt die SZ Anregungen entgegen. Die Adresse: SZ-Redaktion, Mia-Münster-Straße 8, 66606 St. Wendel, Telefon (0 68 51) 9 39 69 50, Fax (0 68 51) 9 39 69 59. E-Mail: redwnd@sz-sb.de