Arzneimitteltherapien Durch diese Software könnten schädliche Nebenwirkungen durch Medikamente endlich vermieden werden

Meinung | Saarbrücken · Der Nutzen einer Software für Arzneimitteltherapien ist inzwischen nachgewiesen. Doch sie gehört noch nicht zur Ausstattung in Arztpraxen, Krankenhäusern und Apotheken. Die Mühlen mahlen auch im Gesundheitswesen langsam, meint SZ-Redakteur Martin Lindemann.

Medikamente können, wenn sie falsch angewendet werden, krank machen.

Medikamente können, wenn sie falsch angewendet werden, krank machen.

Foto: dpa/Waltraud Grubitzsch

Medikamente sollen Patienten helfen, wieder gesund zu werden oder zumindest ihre Erkrankung in Schach zu halten. Doch Medikamente können genau das Gegenteil bewirken, wenn sie falsch angewendet werden. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Menschen mit mehreren Erkrankungen verschiedene Arzneimittel einnehmen, die nicht aufeinander abgestimmt sind. Das kann zu gefährlichen Wechselwirkungen führen, die von Schwindel, Sehstörungen und Ohnmacht über innere Blutungen bis hin zu Herzrhythmusstörungen und plötzlichem Herztod reichen können.