1. Saarland

Stress unterm Weihnachtsbaum

Stress unterm Weihnachtsbaum

Hüttigweiler. "Dieses Jahr wird alles anders" - mit diesem Dreiakter von Ulla Kling hat der Theaterverein Saargold Humes einen Volltreffer gelandet. "Ein Stück mit hohem Selbsterkennungsfaktor", wie schon bei der Begrüßung im vollbesetzten Saal des Gasthauses Ziegler angekündigt wurde. Die Aufführung gestaltete sich zum Theaterabend mit hohem Unterhaltungswert

Hüttigweiler. "Dieses Jahr wird alles anders" - mit diesem Dreiakter von Ulla Kling hat der Theaterverein Saargold Humes einen Volltreffer gelandet. "Ein Stück mit hohem Selbsterkennungsfaktor", wie schon bei der Begrüßung im vollbesetzten Saal des Gasthauses Ziegler angekündigt wurde. Die Aufführung gestaltete sich zum Theaterabend mit hohem Unterhaltungswert. Der Heilige Abend bei Familie Bachmair sollte ein entspanntes Fest für Mutter Erna (Mechthild König), Vater Hugo (Hans-Werner Holzer) und Sohn Markus (Tim Lambert) werden. Der Familienvater hatte alles so schön geplant: Um seine Ehefrau vom alljährlichen Heiligabendstress zu verschonen, wollte er mit seinem Sohn die Weihnachtsvorbereitung treffen, derweil sich die Dame des Hauses im Wannenbad bei Kerzenlicht entspannt. Schließlich hatten Lilli-Oma (Helga Weiler) und Opa Egon (Franz Schwarzkopf), die sich seit einem Zwist im vergangenen Jahr nicht ganz grün sind, ihren Besuch abgesagt.Doch dann machten die beiden dem Familienvater einen Strich durch die Rechnung. Mit ihrem Auftauchen sorgten sie für hinreichende Aufregung. Für weitere Turbulenzen am Heiligabend sorgten Markus' Freundin Elfi Gerlich (Fabienne Kläs) und der beste Freund von Opa Egon, Stefan Kugler (Hans-Jürgen Lambert). Am Ende fand man sich doch noch zusammen und es kehrte Harmonie und Weihnachtsfriede ein. Mehrfacher Zwischenapplaus belohnte die Akteure für ihre schauspielerischen Leistungen. Die Bühnendarstellerinnen und -darsteller bestachen durch textsicheres Auftreten und begeisterten durch Gestik und Mimik. Die Spielleitung lag zum ersten Mal in den Händen von Eva Hoffmann. Sie wurde unterstützt von Hiltrud Kläs, die als Souffleuse tätig war, und von Marianne Hoffmann. Edgar Schwarz war der Mann in der Technik und kümmerte sich mit seinem Team um den Bühnenaufbau. Für die Maske war Beate Schweitzer verantwortlich.