Streit ums Café im Saarbrücker Museum

Kostenpflichtiger Inhalt: Saarbrücker Museumscafé : Nichts los, aber alles verboten

Stell dir vor, es gibt eine neue Museumsbar – und keiner geht hin!

In Saarbrücken ist das passiert, und man muss feststellen: Das Bistro ist den Star-Architekten von Kuehn Malvezzi nicht gelungen, auch wenn sich über Geschmack bekanntlich streiten lässt und Gastronom Wallmeier sicher Fehler gemacht hat. Es geht hier nicht nur um die missratene erste Inneneinrichtung, sondern auch um eine problematische technische Ausstattung: Das „Schönecker“ hat nicht mal eine Küche, in der sich mehr als Snacks zubereiten ließen. Was für eine Fehlplanung! Es geht auch um die Frage, wie einladend das Museum und sein Bistro daherkommen. Wer es nicht kennt, wird es kaum finden, schon gar nicht im Dunkeln. Das gilt im Übrigen auch für das Museum selbst mit seiner gefeierten Riedel-Fassade, deren Schriftzug aber längst hinter den Blättern des Baumes davor verschwunden ist. Wo bleibt die helle, einladende Kulturpromenade, die den beim Museumsbau geduldigen Bürgern versprochen wurde? Nichts ist dort los, aber alles verboten: nicht klettern, nicht Roller fahren, nicht skaten. Dabei sollte das Museum strahlen! Und auch gastronomisch Glanzpunkte setzen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung