Streit um Windräder: BUND gegen AfD-Vorschlag zum Schutz von Insekten

Streit um Windräder im Saarland : Umweltschützer kritisieren AfD-Antrag zur Rettung von Insekten als „völlig absurd“

Windräder töten laut einer Studie bis zu 1200 Tonnen Insekten pro Jahr. Ein Grund, die Anlagen im Sommer abzuschalten, sagt die AfD. Ausgerechnet Naturschützer sind dagegen.

Der Landesverband des Bundes für Naturschutz in Deutschland (BUND Saar) hat den geplanten Antrag der AfD-Fraktion im Landtag, Windkraftanlagen während der Sommermonate zum Schutz von Insekten abzuschalten (wir berichteten), als „völlig absurd“ bezeichnet. Der modellhaft errechnete Verlust von 1200 Tonnen Fluginsekten durch Windräder im Jahr höre sich vielleicht viel an, so der BUND Saar. In der Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, auf die sich die AfD beruft, werde aber nicht angegeben, „wie diese Verluste im Verhältnis zur Gesamtbiomasse der Insekten und weiteren Gefährdungsursachen zu sehen sind. Zudem kann ein Großteil der Insekten unbeschadet durch die Windräder hindurchfliegen laut Studie. Konsequenterweise müsste man zum Schutz der Insekten dann auch fordern, dass auch der PKW-Verkehr eingeschränkt wird, weil hier auf den Straßen rund 45 Millionen Fahrzeuge etliche Insekten im Luftraum von 0 bis 4 Meter töten“, teilte der BUND Saar mit. Dort ist man der Ansicht, dass die Diskussion ablenke von den eigentlichen Ursachen des Insektensterbens, nämlich dem Verlust der Lebensräume von Insekten und die Intensivierung der Landwirtschaft.

Die AfD will heute den Antrag in den Landtag einbringen. Demnach soll den Betreibern von Windkraftanlagen die Auflage gemacht werden, die Anlagen zum Schutz von Fluginsekten im Zeitraum vom 1. April bis 31. Oktober eines Jahres stillzulegen. Und dies solange, bis ausgeschlossen werden könne, dass die Anlagen der Insektenpopulation nachhaltig schadeten.

In Teilen der Dienstagsausgabe der SZ (14. Mai 2019) war irrtümlich berichtet worden, dass die Linke diesen Antrag einbringen will. Tatsächlich aber ist dies ein Antrag der Landtags-AfD. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung