1. Saarland

Stipendium ebnet Weg zum Biochemiker

Stipendium ebnet Weg zum Biochemiker

Neunkirchen. Die Universität des Saarlandes plant, einen Stipendienfonds aufzubauen, um ihre Attraktivität für Studierende zu erhöhen. Ein von Sponsoren eingeworbenes Stipendienangebot hat nun der 17-jährige Schüler Albert Omlor vom Krebsberg-Gymnasium in Neunkirchen erhalten, der durch hervorragende Leistungen aufgefallen ist

Neunkirchen. Die Universität des Saarlandes plant, einen Stipendienfonds aufzubauen, um ihre Attraktivität für Studierende zu erhöhen. Ein von Sponsoren eingeworbenes Stipendienangebot hat nun der 17-jährige Schüler Albert Omlor vom Krebsberg-Gymnasium in Neunkirchen erhalten, der durch hervorragende Leistungen aufgefallen ist.Das Stipendium umfasst eine finanzielle Förderung in Höhe von jährlich 1000 Euro für die Dauer von maximal sechs Jahren für ein Studium an der Saar-Universität. Ermöglicht haben dies die Bank1Saar, der Lions-Club Saar-Ost, die Saarland-Sporttoto GmbH, die Stiftung Lichtblick und die Vereinigung der Freunde der Universität des Saarlandes.Albert Omlor bereitet sich zurzeit auf sein G8-Abitur im kommenden Jahr vor, studiert nebenbei als Juniorstudent im fünften Semester an der Saar-Uni und steckt in der zweiten Runde der Internationalen Chemie-Olympiade in England. Das Naturwissenschaftstalent aus Schiffweiler hat bereits je eine Silber- und Goldmedaille bei internationalen Wissenschaftsolympiaden gewonnen (wir berichteten). Außerdem hat er wichtige Wettbewerbe auf Landesebene für sich entschieden.Profunde Kenntnisse und Spaß an den Basiswissenschaften Mathematik, Physik, Biologie und seinem Lieblingsfach Chemie sind der Schlüssel zu Alberts bisherigen Erfolgen. "Auch der frühe Kontakt zur Uni, zum Beispiel im Schülerlabor NanoBioLab der Chemie, hat mir enorm geholfen", ist er überzeugt.Mit der Klasse zehn kam dann noch das offizielle Juniorstudium im Bereich der Ingenieur- und Naturwissenschaften hinzu - eine wichtige Entscheidungshilfe für die zukünftige Laufbahn: Albert Omlor möchte Chemie und Medizin studieren mit dem Ziel, in der Biochemie Grundlagenforschung unter anderem auf dem Gebiet der zellulären Alterung zu betreiben. red