1. Saarland

Stief lässt im Endspurt alle stehen

Stief lässt im Endspurt alle stehen

Saarbrücken. Es war der Tag von Philipp Stief: Neben den beiden Rehlinger Neuzugängen Christian Reif und Annett Horna, die mit 8,00 Metern im Weitsprung sowie in 9:32,28 Minuten über 3000 Meter neue Saarlandrekorde aufstellten, setzte sich der 22-Jährige bei den Hallen-Saarlandmeisterschaften gut in Szene

Saarbrücken. Es war der Tag von Philipp Stief: Neben den beiden Rehlinger Neuzugängen Christian Reif und Annett Horna, die mit 8,00 Metern im Weitsprung sowie in 9:32,28 Minuten über 3000 Meter neue Saarlandrekorde aufstellten, setzte sich der 22-Jährige bei den Hallen-Saarlandmeisterschaften gut in Szene. Der von der 1500-Meter-Strecke kommende Mittelstreckler siegte zunächst über die 800 Meter in 1:59,50 Minuten hauchdünn vor dem Saarbrücker Hagen Maurer auf dessen Paradestrecke. Später machte er in 8:38,71 Sekunden über 3000 Meter seinen Doppelsieg perfekt. "Über 800 Meter hätte ich nicht gedacht, dass ich Hagen am Ende noch kriege. Das war ein typisches und langsames Meisterschaftsrennen, so dass ich mit der Zeit nicht so zufrieden bin", analysierte er anschließend. Über 3000 Meter konnte er speziell in der zweiten Rennhälfte noch zulegen. "Auch wenn ich da ab der zweiten Runde den vorherigen 800-Meter-Lauf in den Beinen gemerkt habe." Sein Fokus soll aber weiterhin auf den 1500 Metern bleiben. Dort will er am 2. Februar bei einem internationalen Meeting in Luxemburg versuchen, sich für die deutschen Hallen-Meisterschaften zu qualifizieren.Im Schatten von Ex-Europameister Christian Reif zeigte Dreispringer Martin Jasper einen überzeugenden Weitsprungwettkampf und wurde mit starken 7,30 Metern Vizemeister. In seiner eigentlichen Paradedisziplin gelang ihm dagegen mit nur einem gültigen Sprung auf 14,64 Meter nicht viel. Dennoch reichte das zum Titelgewinn.

In sehr guter Form präsentierte sich auch die 17-jährige Kathrin Schmidt, die über 400 Meter in 57,93 Sekunden eine neue Hallenbestzeit aufstellte und sich für die deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften qualifizierte. Dennoch reichte es nur für den Vizemeistertitel in der U20 hinter der Saarbrückerin Luisa Valeske, die in 56,16 Sekunden ebenfalls eine Hallenbestzeit erzielte. Mit der abschließenden 4x200-Meter-Staffel klappte es aber doch noch mit dem erhofften Titel für Katrin Schmidt. Gemeinsam mit Lisa Junker, Stella Clemens und Viktoria Ney schaffte sie in 1:46,80 Minuten zudem die Qualifikation für die deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften. Weitere Titel holten Pascal Koehl (Stabhochsprung), Jana Klein (400 Meter), Peter Jakobs (400 Meter, U20), Johannes Rauch (Kugelstoß, U20), Lena Herrmann (800 Meter, U20), Lisa Junker (Dreisprung, U20) und Stella Clemens (Kugelstoß, U20).

Im Dreisprung der Frauen verteidigte Ulrike Kartes (TV Dillingen) mit 11,58 Metern ihren Vorjahrestitel, während ihr Teamkollege Marco Philippe im Hochsprung mit 1,86 Metern vor dem deutschen Seniorenmeister Martin Schumacher (LAC Saarlouis) mit 1,70 Metern triumphierte. Mehrkämpfer Eric Weyand (LSG Schmelz-Hüttersdorf) konnte sich in der U20 nach 9,42 Sekunden über den Vizemeistertitel im 60-Meter-Hürdenlauf freuen.