1. Saarland

Staunen über die Technik der Einsatzkräfte

Staunen über die Technik der Einsatzkräfte

Sulzbach. Zwei Tage lang ging es auf dem Gelände des Technischen Hilfswerks (THW) in der Wiesenstraße in Altenwald hoch her. Die THW Helfervereinigung Sulzbach und der THW Ortsverband Sulzbach hatten zu Tagen der offenen Tür in ihre Unterkunft eingeladen. Henning Köth, der neue Ortsbeauftragte, freute sich über die große Resonanz

Sulzbach. Zwei Tage lang ging es auf dem Gelände des Technischen Hilfswerks (THW) in der Wiesenstraße in Altenwald hoch her. Die THW Helfervereinigung Sulzbach und der THW Ortsverband Sulzbach hatten zu Tagen der offenen Tür in ihre Unterkunft eingeladen. Henning Köth, der neue Ortsbeauftragte, freute sich über die große Resonanz. Ortsverbands-Koch Karl Obermann und sein Küchenteam hatten alle Hände voll zu tun, bewirteten die Gäste in gewohnt erstklassigen Qualität. Viele Helfer und Junghelfer waren im Einsatz, sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Festes. Die Kinder tobten auf dem Hüpfkissen herum, spielten im überdachten Sandkasten. Auch an dem kleinen Hasendorf, aufgebaut von den Altenwalder Kaninchenzüchtern, hatten die jüngsten Besucher ihren Spaß. Wie die Erwachsenen, so kletterten auch die Kleinen in die blauen THW-Fahrzeuge und bestaunten die unzähligen technischen Geräte der Hilfsorganisation. Reibungslos verlief der obligatorische Fassanstich. Der neue Schirmherr, Wolfgang Siegwart, Geschäftsführer der Firma Aerotechnik E. Siegwart in Friedrichsthal, erledigte diese Aufgabe gekonnt. Henning Köth überreichte ihm den blauen THW-Regenschirm. Bei der Gestaltung des Rahmenprogramms setzten die Sulzbacher Node Pirade mit ihrer Guggenmusik die musikalischen Akzente. Optische Hingucker waren allemal die bunten, teils skurrilen Autos des 2 CV-Clubs Action-Ents Saar. ll